Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Gehaltsunterschiede bei Männern und Frauen in Frankreich: Woher kommen die Unterschiede?

Männer in Frankreich verdienen im Schnitt 27 Prozent mehr als Frauen. Woher kommt dieses Lohngefälle? Liegt es an der ausgeführten Arbeit, an der Arbeitszeit, dem Ausbildungsniveau? Oder werden Frauen schlicht diskriminiert? Eine neue Studie des Marktforschungsinstituts Dares, die sich auf die Arbeitsbereiche konzentriert, bei denen stundenweise abgerechnet wird, erlaubt eine Annäherung an diese Fragen.

Zu einem Drittel liegt der Gehaltsunterschied in der Teilzeitarbeit begründet, die es häufiger bei Frauen gibt (31 Prozent) als bei Männern (7 Prozent). Dies ist einer der wichtigsten Gründe..

Ungefähr 10 Prozent des Lohngefälles können dadurch erklärt werden, dass Männer etwa von Überstunden profitieren, die besser bezahlt sind, oder andere Prämien erhalten, etwa Risikozuschläge etc. Haben Frauen einen Anspruch auf solche Prämien, dann sind diese meist um 37 Prozent niedriger als bei Männern.

Die Studie zeigt deutlich, dass Frauen seltener die besser bezahlten Führungsposten besetzen. Zudem haben ältere Frauen zuweilen keine gleichwertigen Abschlüsse wie Männer und sie unterbrechen ihre Berufslaufbahn häufiger.

Die "graue Zone" der Diskriminierung

Wenn wir nun Faktoren wie das Ausbildungsniveau, die Berufserfahrung, das Dienstalter, Vertragstypen, Teilzeit, Arbeitsbereiche, die Größe des Unternehmens und dergleichen abziehen, so bleibt immer noch eine Art Grauer Zone, wo Gehaltsunterschiede von rund 10 Prozent auftreten, die nicht wirklich erklärbar sind. Sie könnten zwar mit individuellen Eigenschaften zu tun haben, die von der Studie nicht genügend berücksichtigt wurden. Oder aber sie hängen mit Praktiken oder Vorgängen zusammen, die klar „ungleich und diskriminierend sind und Frauen in unterschiedlichen Punkten ihrer Berufslaufbahn zum Nachteil gereichen."

Wo liegt Deutschland im Vergleich Frankreich?

Laut einer früheren Untersuchung der Friedrich Ebert Stiftung sind die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen in Deutschland deutlicher ausgeprägt als in Frankreich. In Deutschland verdienen Männer im Schnitt 23,2 Prozent mehr als Frauen, in Frankreich liegt diese Quote bei 19,2 Prozent. Außerdem sind Frauen in Frankreich häufiger in Führungspositionen zu finden. Das liegt unter anderen daran, so die Studie, dass sich Familie und Beruf in Frankreich nach wie vor besser vereinen lassen, als in Deutschland. Dies soll laut Untersuchung auch ein Grund für die höhere Geburtenrate in Frankreich sein.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: