Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Rekrutierung von Managern und Führungskräften in Paris und Frankreich: Eurojob Consulting, deutsch-französisches Personalberatungsunternehmen

Connexion-Emploi begleitet das deutsch-französische Personalberatungsunternehmen Eurojob Consulting bei der Suche nach Mitarbeitern und Führungskräften in Frankreich und Deutschland. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation in der Eurozone und der weltweiten Nachfrageschwäche hat die französische Regierung ihre ursprüngliche Wachstumsprognose für 2012 halbiert: Im vergangenen Jahr ist die französische Wirtschaft nur um 0,3 Prozent gewachsen. Die Konjunktureintrübung blieb nicht ohne Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, der sich nach einer Phase der stetigen Erholung im Januar 2012 wieder auf dem Niveau von vor zwei Jahren zeigte. Mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosenzahlen wird zumindest bis zur Jahresmitte 2014 gerechnet.

Viele Unternehmen haben dennoch Schwierigkeiten bei der Suche nach geeigneten Mitarbeitern. In Frankreich tätige deutsche Unternehmen benötigen meist Führungskräfte, die sowohl französisch als auch deutsch sprechen. Da diese vergleichsweise selten sind, gilt es, ein spezielles Rekrutierungsverfahren zu entwickeln, um geeignete Kandidaten zu finden. Wie solch eine Strategie aussehen kann, darüber haben wir mit Jérôme Lecot, dem Geschäftsführer der deutsch-französischen Personalvermittlung Eurojob Consulting, gesprochen.

Mangel an Deutschkenntnissen auf dem französischen Arbeitsmarkt

Spüren Personalvermittler und Headhunter die so oft beschriebenen Konsequenzen der wachsenden Arbeitslosigkeit in Frankreich bei der Suche nach Mitarbeitern?

interview jerome lecotJL: In Frankreich ist die Suche nach geeignete Mitarbeitern immer schwerer geworden. Der Mangel an Deutschkenntnissen bei vielen Managern und Führungskräften ist in Frankreich spürbar. Deutsch wird von den französischen Angestellten wie eine Fremdsprache von eher sekundärer Wichtigkeit angesehen.

Leider wird die Sprache nur von einer Minderheit gesprochen. Das ist jedenfalls bei einer Umfrage des französischen Meinungs- und Marktforschungsinstituts IFOP herausgekommen. Für 35% der Franzosen ist Deutsch eine Sprache mit Zukunft. Leider bewerten 10% der Befragten ihre Deutschkenntnisse als mangelhaft. Und für drei Viertel der Franzosen (75%) erscheint die deutsche Sprache für Ihren Beruf unnötig. Das Bildungsniveau und das Streben nach Führungsaufgaben wirkt sich sehr auf die Sprachpraxis aus. 62% der höheren Führungskräfte finden, dass Deutschkenntnisse ein Pluspunkt sind. Das Lernen oder die Perfektionierung der deutschen Sprachen wird als beruflicher Vorteil wahrgenommen: Frankreich ist der wichtigste wirtschaftliche Partner von Deutschland. Der Warenhandel zwischen den zwei Ländern hat sich in den letzten zehn Jahren verstärkt.

Mangel an spezialisierten Fachkräften in Frankreich

In welchen Branchen ist der Mangel an Arbeitskräften besonders zu spüren?

JL: Die meistgesuchten Arbeitskräfte bleiben die Ingenieure. Man schätzt die Zahl der zur Verfügung stehenden Stellen auf 10.000, davon stammen 5.000 aus der Maschinenbaubranche und ebenso viele aus der Elektrotechnik. Eurojob Consulting hat seit Anfang 2010 verstärkt Ingenieure aus dem BereichMaschinenbau und der Hydraulik an kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland und Frankreich vermittelt, die sich schwer damit tun, geeignete Mitarbeiter mit diesem speziellen Profil zu finden.

Aber der Mangel ist natürlich nicht nur im Bereich der Ingenieure zu spüren. Auch aus anderen Bereichen, die von der Krise 2008 betroffen sind, wie die Automobil- und die Metallbranche, erreichen uns viele Anfragen für die Suche nach passenden Mitarbeitern.

Lokale deutsch-französische Berater spezialisiert nach Berufszweig und Branche

In welchen Regionen sind Ihre Berater tätig?

JL: Für jedes Rekrutierungsprojekt in Frankreich bedienen sich unsere zwei- bis dreisprachigen Berater einer großen Bandbreite einander ergänzender Rekrutierungsmethoden und -prozesse. Je nach Berufszweig, Branche und geographischer Lage ziehen wir die jeweils geeigneten Methoden für unsere Rekrutierungsprojekte heran: Direkte Suche, Bewerber-Datenbank und Veröffentlichung von Stellenanzeigen.

Dank unserer verschiedenen Niederlassungen in Paris, Lyon, Paris, Straßburg und Toulouse profitieren unsere Kunden von unseren lokalen Marktkenntnissen für die Suche Ihrer Mitarbeiter. Wir begleiten unsere Kunden während des gesamten Rekrutierungsprozesses. Um die Kundennähe zu garantieren, stehen unsere Berater ihnen stets mit ihren fundierten Branchen- und länderspezifischen Kenntnissen beratend zur Seite.

Suche nach deutschen Führungskräften in Frankreich

Wie gehen Sie vor, um diese so selten vertretenen Bewerberprofile zu finden bzw. welche Lösungen bieten Sie an?

JL: Für einige deutsche Unternehmen, die sich in Frankreich niederlassen, ist es nicht einfach, sowohl in Stellenanzeigen als auch in der offiziellen Darstellung gegenüber Konkurrenten ein homogenes Bild zu präsentieren. Die Bewerber ihrerseits haben gelernt zwischen den Zeilen zu lesen. Eine Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit geeigneten Kandidaten kann daher die Teilnahme an einer deutsch-französischen Jobmesse sein. Wir empfehlen unseren Kunden ansonsten vor allem die Direktsuche mit einem vorher festgelegten Timing. Unser zweisprachiges Team aus spezialisierten Personalberatern, die mit beiden Kulturen und den verschiedenen Arbeitsmarktbedingungen vertraut sind, führt eine gezielte Suche nach Bewerbern durch, entweder über die Direktsuche oder über eine spezialisierte Bewerberdatenbank.

Des Weiteren geben wir eine Vermittlungsgarantie: Sollte sich der gewählte Bewerber in der Probezeit als nicht geeignet erweisen, nehmen wir kostenfrei die Suche nach einem passenden Bewerberprofil wieder auf, ohne dass dabei dem Unternehmen Mehrkosten entstehen.