Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Gehälter von Ingenieuren in Frankreich nach Berufen und Branchen

7. August 2012

Der Verband Conseil National des Ingénieurs et Scientifiques de France (CNISF) hat die Ergebnisse seiner 23. sozio-ökonomischen Umfrage für das erste Quartal 2012 veröffentlicht. Fast 45 000 Ingenieure unter 65 Jahren haben sich daran beteiligt und Auskunft über ihre Gehälter und ihr Arbeitsumfeld gegeben. Im folgenden sind die wesentlichen Ergebnisse der Befragung dargestellt.

Nur 1,6% der 30 bis 34-jährigen sind arbeitslos

Ende 2011 lag die Arbeitslosenquote bei den Ingenieuren bei 3,5 %, das ist ein Rückgang um einen Prozentpunkt gegenüber 2010 und um zwei Prozentpunkte gegenüber 2009. Die Arbeitslosenquote bei den Ingenieuren hat sich damit auf dem Niveau von 2006-2008 eingependelt.

5250 Ingenieure, die Ende 2011 auf der Suche nach einem Job (29 %) gewesen sind, haben im ersten Quartal von 2012 eine Anstellung gefunden oder haben sich selbständig gemacht (der Anteil betrug im Jahr zuvor 26 %). Von ihnen haben mehr als die Hälfte einen unbefristeten Vertrag unterzeichnet (61 % gegenüber 52 % in 2011).

Die Arbeitslosenquote ist in der Gruppe der unter 30-jährigen (5,7 %) und bei den 55 bis 59-jährigen (5,8 %) am höchsten. Am geringsten ist sie bei den 30 bis 34-jährigen (1,6 %). Die Arbeitslosigkeit hat die verschiedenen Arbeitsfelder ungleichmäßig berührt. Wie im vorangegangenen Jahr waren die Informatiker relativ wenig betroffen (1,3 % haben ihren Job verloren), während Ingenieure in Forschung und Entwicklung - die größte der Unterkategorien bei den Ingenieuren- häufiger als der Durchschnitt arbeitslos geworden sind (4 %). Die Arbeitslosigkeit der Produktionsingenieure lag im Durchschnitt (2,7 %).

Das Durchschnittsgehalt liegt bei 54 000 Euro

2011 lag in Frankreich das Durchschnittsgehalt für Ingenieure in Führungspositionen bei 54 000 Euro brutto (gegenüber 52 970 Euro im Jahr 2010 und 52 780 Euro im Jahr 2009). Unterschiede in der Bezahlung lassen sich mit der Erfahrung, dem Tätigkeitsfeld und der Branche erklären. Wenn also einem Berufseinsteiger ein Gehalt von 33 000 Euro brutto pro Jahr angeboten wird, können Ingenieure über 60 Jahre mit einem Jahresgehalt von etwa 100 000 Euro brutto rechnen.

In allen Altersklassen lässt sich beobachten, wenn man den Anstieg der Gehälter mit dem Alter und mit der Erfahrung mit einrechnet, dass die Gehälter von Männern generell höher sind als die der Frauen. Von 6 % bei den Anfängern liegt der Abstand im der Höhe des Gehalts bei den 45-49jährigen schon bei 25 %. Hier zeigt sich auch deutlich, dass Frauen seltener als Männer eine Führungsposition einnehmen. 58,1 % der Ingenieure können 2012 mit einer Lohnerhöhung rechnen, 2010 waren das noch 59,9 % und 2009 51,4 %. Damit ist der Prozentsatz immer noch niedriger als 2008 (66%).

Das durchschnittliche Brutto-Jahresgehalt nach Tätigkeitsfeld

  • Produktion: 53 750 Euro
  • Entwicklung, Forschung und Konzeption: 47 700 Euro
  • Informationssysteme: 53 015 Euro
  • Vertrieb und Marketing: 68 541 Euro
  • Verwaltung und Management: 70 000 Euro
  • Betriebsleitung: 116 931 Euro
  • Ausbildung und Lehre: 43 327 Euro
  • Sonstiges: 62 500 Euro

Das durchschnittliche Brutto-Jahresgehalt nach Branche

  • Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei: 44 000 Euro
  • Industrie: 57 371 Euro
  • Konstruktion: 48 000 Euro
  • Dienstleistungssektor: 51 111 Euro

Weitere Informationen zum Thema Ingenieure in Frankreich und deren Gehälter finden Sie unter: