Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Erfolgreich im Vorstellungsgespräch in Frankreich: Wie Bewerber und Arbeitgeber mehr über ihre Motivationen herausfinden

4 novembre 2013

Im Bewerbungsgespräch in Frankreich geht es in erster Linie darum, zu sehen, ob der Posten Ihnen gefällt, oder aus der Sicht des Personalers, ob Sie zu der zu besetzende Position passen. Normalerweise stehen dabei die "Hard Skills" im Vordergrund, also, was hat der Bewerber gelernt, welche Berufserfahrung hat er, welche Sprachen spricht er oder auch, was bietet mir als Arbeitnehmer der potenzielle Arbeitsplatz. Hier geben wir einen kleinen Überblick, wie man im Vorstellungsgespräch in Frankreich mehr über die Beweggründe des Gesprächspartners erfahren kann.

Um Klarheit über die Beweggründe zu erhalten, empfiehlt sich die Anwendung der sogenannten „SONCAS" Methode, mit Hilfe derer man die Grundmotivation eines Gesprächspartners einschätzen kann. Wenn man also herausfinden möchte, ob man in einer bestimmten Position arbeiten möchte, oder warum ein Bewerber geeignet ist, sollte man die folgenden Punkte im Gespräch nacheinander durchgehen. So lassen sich Anforderungen und Eignung am besten überprüfen.

Beispiel für einen Bewerber:

  • S = Sécurité = Sicherheit = Festvertrag
  • O = Orgueil = Stolz = Wertschätzung der Position
  • N = Nouveauté = Neuheit = Weiterentwicklung
  • C = Confort = Wohlbefinden = Arbeitsplatz, Team, Vorgesetzte
  • A = Argent = Geld = Gehalt und Spesen
  • S = Sympathie

Das Ziel eines Vorstellungsgesprächs ist, die jeweilige Hauptmotivation herauszufinden und mit den Werten und Anforderungen des Unternehmens abzugleichen.

Oft versuchen Bewerber, sich so positiv wie möglich darzustellen. Dabei ist es viel wichtiger, sich wahrhaftig und ehrlich zu zeigen.

Das Ergebnis eines positiven Bewerbungsgesprächs ist im Idealfall eine Win-Win-Situation. Sie prüfen das Unternehmen genauso, wie das Unternehmen Sie prüft. Sie bieten bestimmte Fähigkeiten an, wie auch der Personaler bestimmte Fähigkeiten sucht. Wichtig ist, dass Sie die richtigen Fragen stellen: Stimmen meine Werte mit denen des Postens überein, bzw. umgekehrt, stimmen die Werte des Bewerbers mit denen unseres Postens überein?

Da neben allen Zeugnissen und Erfahrungen also vor allem die gemeinsamen Werte, die Bewerber und Unternehmen antreiben, im Vordergrund stehen sollten, ist es von großer Bedeutung, diese im Rahmen des Gesprächs zu überprüfen.

Schließlich ist es wichtig, sich eine Zahl vor Augen zu halten: Alle Kosten zusammengezählt kostet die Neueinstellung eines Mitarbeiters rund 27.000 Euro, so Didier Bichon, Vize-Präsident von SilkRoad, einem Softwareanbieter für Talentmanagement in Europa. So will die Wahl gut getroffen sein.

Mehr Artikel zu diesem Thema: