Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Rekrutierung deutschsprachiger Ingenieure in Frankreich: Interview mit Aldebaran Robotics – Roboter made in France

30 juillet 2012

Aldebaran Robotics ist ein französisches Robotik-Unternehmen. Die Firma stellt deutschsprachige Ingenieure ein, um die Entwicklung innovativer Produkte voranzutreiben. Oliver Geslin von Connexion-Emploi hat mit Verantwortlichen des Unternehmens gesprochen.

Eurojob-Consulting

Könnten Sie uns Ihr Unternehmen kurz vorstellen, womit beschäftigen Sie sich?

Aldebaran Robotics ist ein französisches Robotik-Unternehmen. Derzeit entwickelt die Firma mehrere Roboter-Modelle, darunter ist etwa der autonom agierende, programmierbare humanoide Roboter "Nao" der in Laboren und Universitäten als Forschungsplattform eingesetzt werden soll. Ein anderer humanoider Roboter ist Romeo, er ist größer als Nao und dient der Unterstützung von Personen. Das Unternehmen gilt vielen Beobachtern als weltweit führend auf dem Gebiet humanoider Robotertechnik, speziell für den professionellen Einsatz. Der erste Roboter von Aldebaran Robotics wird an 480 Universitäten und Schulen für die Forschung oder den Unterricht eingesetzt.

Was unterscheidet Ihr Unternehmen von der Konkurrenz?

Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass die Robotik die technologische Revolution des 21. Jahrhunderts sein wird, so, wie es das Auto am Anfang des 20. Jahrhunderts war. Da die Bevölkerung altert, verändert sich auch die demographische Struktur. Der Traum, einen künstlichen Begleiter zu schaffen, der den Menschen hilft, ist kein Sciencefiction mehr. Es ist eine realistische Antwort auf die Bedürfnisse einer alternden Gesellschaft.

Die Fortschritte bei Technologien wie der Spracherkennung oder visueller Technik erlaubt es, eine neue Generation interaktiver Apparate zu schaffen. Während Roboter heute fester Bestandteil bestimmter Industriezweige sind, müssen noch zahlreiche Hürden genommen werden, bevor sie zu wirklichen persönlichen Assistenten werden. Um der Industrie nun die notwendige Software und Werkzeuge anbieten zu können, arbeitet Aldebaran an kommerziellen humanoiden Robotern, die autonom eingesetzt werden können und voll programmierbar sind.

Was hat Sie dazu veranlasst, das Unternehmen zu gründen?

Bruno Maisonnier, der Gründer von Aldebaran Robotics, ist seit mehr als 25 Jahren davon überzeugt, dass sich die Ära der persönlichen Roboter mit großen Schritten nähert. Zusätzlich zu seinen Vorstandsposten in mehreren multikulturellen Unternehmen hat er Prototypen entwickelt, verschiedene Technologien ausprobiert, Forschungsteams getroffen und den Markt analysiert. Das Aufkommen mobiler Technologien und das Treffen auf die entscheidenden Mitarbeitern haben das Abenteuer dann möglich gemacht: 2005 hat er Aldebaran Robotics gegründet, das erste französische Unternehmen, das humanoide Roboter herstellt. Das Team von Aldebaran Robotics besteht derzeit aus 140 Personen. Sie alle widmen sich voll und ganz der Entwicklung und Vermarktung dieser Produkte.

Was für Stellen bieten Sie an?

Wir bieten Ingenieurs-Stellen an: Softwaretester, Entwickler, etwa für die Signalverarbeitung, dann C++-Entwickler und Ingenieure, Roboter-Mechaniker, Firmware-Entwickler für humanoide Roboter und vieles mehr. Dazu noch Stellen für Verkäufer, gewerbliche Patent-Ingenieure, Entwickler für die Benutzeroberflächen, Mitarbeiter im Kundendienst, Projektleiter IS.

Was macht Sie für potentielle Bewerber interessant?

Bei Aldebaran Robotics arbeiten heute rund 140 Männer und Frauen, allerdings haben wir uns den Esprit eines Start-Ups erhalten. Bei uns gehen Kreativität, Leidenschaft und Humor Hand in Hand mit hoher Professionalität, die in diesem anspruchsvollen Markt notwendig ist.

Weitere Informationen zum Unternehmen Aldebaran Robotics, Roboter made in France: