Connexion-Emploi

Le site emploi franco-allemand

Unsere Tipps für die Suche nach einem Praktikum in Frankreich

Auf der Suche nach einer Praktikumsstelle in Frankreich gibt es verschiedene Möglichkeiten fündig zu werden. Einige Fragen bleiben dennoch offen: Welche Jobbörsen bieten Praktika an? Was ist die Praktikumsvereinbarung in Frankreich? Wie wird ein französisches Praktikum vergütet? Kann man ein Praktikum finanzieren? Hier finden Sie unsere Tipps für eine erfolgreiche Suche!

Braucht man eine Arbeits- oder Aufenthaltsgenehmigung?

In der heutigen Zeit spielen Praktika eine immer wichtigere Rolle. Wer ein Praktikum mit einem Auslandsaufenthalt kombinieren möchte, kann sich für ein Praktikum im Ausland bewerben und so wichtige Erfahrungen in der Arbeits- und Lebenswelt des Auslandes sammeln. EU-Bürger benötigen dafür keinerlei Arbeits- oder Aufenthaltsgenehmigungen.

Was ist die Praktikumsvereinbarung (convention de stage) in Frankreich?

In Frankreich sind Praktika nicht so sehr verbreitet wie bei uns in Deutschland, aber natürlich kann man auch dort Praktika in Unternehmen absolvieren. In Frankreich unterscheidet man zwei Arten von Praktika: Die einen sind obligatorischer Teil der Ausbildung, d.h. ein Pflichtpraktikum im Rahmen des Universitätsstudiums, der Ausbildung an einem IUP, einem IUT oder einiger Ingenieurs- oder Wirtschaftsschulen. Aber man hat auch die Möglichkeit, ein freiwilliges Praktikum zu absolvieren.

Allerdings werden sehr oft nur Praktikanten eingestellt, die in einem bestehenden Ausbildungsverhältnis stehen, d.h. an einer Universität oder anderen Ausbildungseinrichtungen eingeschrieben sind. Diese Regelung gilt natürlich auch für Bewerber aus dem Ausland. Sie rührt daher, dass die Praktikanten einen Versicherungsnachweis erbringen müssen und so das Unternehmen von einer Versicherungspflicht entbunden wird, da der Praktikant weiter über die Ausbildungsstätte haftpflicht-, kranken- und unfallversichert ist. Vor dem Praktikum muss eine sogenannte „convention de stage" (Praktikumsvereinbarung) festgelegt werden. Darin werden alle rechtlichen und organisatorischen Fragen geklärt (Länge, Inhalte des Praktikums, monatliche Vergütung etc.) und vor allem der Versicherungsstatus der Praktikanten durch die Ausbildungseinrichtung bestätigt. Die „convention de stage" existiert in dreifacher Ausführung und muss vom Praktikant, dem Unternehmen und der Ausbildungsstätte unterschrieben werden, um Gültigkeit zu erlangen.

Mehr Infos mit Musterbeispiel einer convention de stage (Seite 3 bis 7): media.enseignementsup-recherche.gouv.fr

Aber es gibt auch die Möglichkeit, einen direkten Vertrag mit dem Betrieb abzuschließen, was Praktika nach dem Schul- bzw. Studienabschluss ermöglicht. Egal welche Art von Praktikumsvertrag Sie annehmen, Sie sollten sich in jedem Fall vor dem Praktikum bei Ihrer deutschen Versicherung darüber zu informieren, inwieweit der Versicherungsschutz auch im Ausland gültig ist, bzw. ob eine Zusatzversicherung sinnvoll oder notwendig ist.

Mehr dazu: Wie ist man als Student in Frankreich versichert?

Studenten, die an einer deutschen Universität eingeschrieben sind, haben die Möglichkeit für die Zeit des Auslandspraktikums ein Urlaubssemester zu beantragen. Informationen dazu erteilen die Servicebüros der Hochschulen.

Wie hoch ist die Vergütung eines Praktikums in Frankreich?

Seit dem 1. Februar 2008 müssen in Frankreich alle Praktika, die länger als 3 Monate dauern, monatlich vergütet werden. Die Höhe dieser Vergütung („gratification") liegt bei etwa 390 €, was etwa 30% des SMIC (=gesetzlich festgelegter Mindestlohn) entspricht. Für alle kürzeren Praktika gibt es keine gesetzliche Verpflichtung das Praktikum zu vergüten, egal ob mit Geld oder mit sogenannten „ticket-restaurant", d.h. einer Übernahme der Mittagsessenskosten. Also liegt es an Ihnen, mit dem Arbeitgeber zu verhandeln!

Solange die Vergütung unter dem sozialversicherungspflichtigen Limit liegt (unter 400€), müssen weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer Sozialabgaben leisten. Auch eine Gehaltsabrechnung bekommen Studenten in der Regel nicht ausgestellt, da sie nicht als Mitarbeiter, sondern als Studenten geführt werden.

Die Vergütung unterliegt der Einkommenssteuer, außer wenn die folgenden Bedingungen zutreffen: Das Praktikum ist obligatorischer Teil der Ausbildung, dauert nicht länger als drei Monate und wird in einem französischen Betrieb absolviert.

In welchen Jobbörsen kann man ein Praktikum in Frankreich finden?

Die Suche nach einem geeigneten Praktikum in Frankreich sollte man schon frühzeitig beginnen, da die Informationsbeschaffung und die Organisation sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Am einfachsten kann man an eine Praktikumsstelle kommen, wenn man bereits Kontakte zu französischen Unternehmen hat, über Bekannte zum Beispiel. Aber auch ohne solche persönlichen Beziehungen gibt es viele Möglichkeiten, sich über Praktikumsstellen zu informieren.

Praktikumsbörsen:

  • Eine gute allgemeine Zusammenstellung der verschiedenen Wege ins Ausland bietet diese Broschüre
  • Eine weitere Anlaufstelle bei der Praktikumssuche ist das Auswärtige Amt

Messen sind ebenfalls eine gute Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und einen Praktikumsplatz zu erhalten. Gerade für Frankreich gibt es mehrere deutsch-französische Jobmessen, die gezielt zweisprachige Mitarbeiter suchen. So zum Beispiel das Deutsch-Französische Forum in Straßburg, welches jeweils in der letzten Jahreshälfte stattfindet, oder auch die deutsch-französische Jobmesse connecti in Köln und Paris, die von Connexion Emploi und Le Dom GmbH organisiert wird. Ansonsten stehen Ihnen natürlich auch alle anderen Karriere- oder Fachmessen in Deutschland und Frankreich offen, um persönliche Kontakte zu Unternehmen knüpfen zu können.

Wie kann man sein Praktikum in Frankreich finanzieren?

Der DAAD (Deutsche Akademischer Austausch Dienst) bietet mehrere Programme und Finanzierungsmöglichkeiten für Praktika im Ausland, zum Beispiel im Rahmen des europäischen Erasmus-Programms oder des Carlo-Schmid-Programms für Praktikumsstellen in Internationalen Organisationen und EU-Institutionen.

Auf der Seite des Deutsch-französischen Jugendwerks DFJW kann man sowohl Praktikumsanzeigen finden, als auch verschiedene Förderprogramme zur Finanzierung des Praktikums in Frankreich.

Außerdem hat man die Möglichkeit, Auslandsbafög zu beantragen. Da dabei zum Teil andere Kriterien gelten als beim Inlandsbafög, können auch Studenten/Auszubildende einen Antrag stellen, die im Inland keine Förderung erhalten.

Weitere Tipps für die Suche nach einem Praktikum in Frankreich

Sollte man keine passenden Praktikumsausschreibungen finden, hat man natürlich die Möglichkeit, sich mit einer Initiativbewerbung bei den Unternehmen vorzustellen. Beachten Sie bei der Bewerbung immer die Besonderheiten in der inhaltlichen und formalen Gestaltung der Bewerbung in Frankreich.