Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

[VIDEO] Initiativbewerbung in Frankreich: lohnt es sich wirklich?

19 décembre 2014

Die Iniativbewerbung ist eine beliebte Art bei Bewerbern, da Sie es ermöglicht, sich schnell bei gleich mehreren verschiedenen Unternehmen vorzustellen. Dies wird vom Personalvermittler aber nicht immer als positiv empfunden. Des Weiteren gibt es einige Unterschiede zwischen einer deutschen und französischen Initiativbewerbung, die man keinesfalls außer Acht lassen sollte.

Jérôme Lecot, deutsch-französischer Recruiter, gibt Ihnen hierzu Tipps, so dass Sie in Zukunft Ihre französische Initiativbewerbung qualitativer gestalten können.

Tipps von Jérôme Lecot, deutsch-französischer Recruiter




Schriftliche Übertragung des Videos


Heute geht es um folgendes Thema: Lohnt es sich wirklich in Frankreich eine Initiativbewerbung zu senden?


Laut einer Statistik von APEC, das auf Arbeitsvermittlungen für Fachkräfte und Akademiker in Frankreich spezialisiert ist, werden 8% der Stellen durch Initiativbewerbungen besetzt.


Man darf nicht vergessen, dass der versteckte Arbeitsmarkt in Frankreich sehr wichtig ist, d.h. dass 1/3 der Stellen über persönliche Beziehungen oder Initiativbewerbungen besetzt werden.


Es gibt allerdings Fehler, die man in der französischen Initiativbewerben vermeiden sollte. Achten Sie darauf, dass diese nicht massenhaft versendet wird. Ihre Bewerbungen würde direkt im Papierkorb landen. Versuchen Sie Ihre Bewerbung persönlicher zu gestalten: man sollte vorab nach Informationen recherchieren.


Nach welchen Informationen sollte man suchen bevor man seine französische Intiativbewerbung sendet?


Schauen Sie erstmal auf den gelben Seiten der Firma nach und suchen Sie nach den vakanten Stellen im Internet... oder aber eben ob das Unternehmen momentan kein Personal sucht.


Wenn es allerdings Stellen gibt, welche Qualifikationen werden gesucht?


Z.B. Bac +3 oder Bac +5, Hochschulen für Ingenieure oder Ecoles de Commerce. Welche Märkte sind für das Unternehmen interessant? Deutschland, Schweiz, Österreich? Was für Ihre Deutschprachkenntnisse natürlich interessant wäre... Welche Produkte werden angeboten und eingeführt? Werden dafür spezifische Fachkräfte gesucht? Das sind die ersten Informationen, wonach man vorab suchen sollte.


Wichtig: Damit die Initiativbewerbung nicht unpersönlich erscheint, sollte man den Ansprechpartner herausfinden. Bei Konzernen kann diese Suche allerdings schwieriger werden. Auch bei KMU oder anderen Firmen in Frankreich, welche weniger als 300 Mitarbeiter haben, kann es schwieriger werden, da es dort nicht immer einen Personalleiter gibt.


Ich würde Ihnen daher empfehlen über Berufsnetzerke wie LinkedIn oder Viadeo, welches in Frankreich dem deutschen Netzwerk Xing entspricht, vorab Kontakt mit einem Mitarbeiter der Firma zu nehmen, um in Erfahrung zu bringen, wer Ihr Ansprechpartner sein könnte.


Eine weitere Frage, die man uns oft stellt...


Welchen Umfang sollte meine französische Initiativbewerbung haben?


Ganz anders als in Deutschland, beträgt der französische Lebenslauf maximal 1 bis 2 Seiten für Seniorprofile und das Anschreiben in Frankreich sollte - wenn möglich - kurz gefasst sein.


Wir haben Ihnen hierzu eine kleine Checkliste mit verschiedenen Kriterien vorbereitet:



  1. Welche Zielberufe haben Sie? Wofür bewerben Sie sich? Welche Art von Jobs kommt für Sie in Frage? 

  2. Senden Sie Ihre Referenzen von Ihren vorherigen Firmen. Im Gegensatz zu Deutschland, gibt es in Frankreich keine Arbeitszeugnisse. 

  3. Beziehen Sie sich auf das Unternehmen, damit Ihr französisches Bewerbungsanschreiben persönlicher wirkt

  4. Geben Sie eine kurze persönliche Darstellung an (Profil, Stärken, Softskills)

  5. Geben Sie Ihre Kündigungsfrist bzw. Ihren möglichen Eintrittstermin an

  6. Sie brauchen den Lebenslauf nicht zu unterzeichen


Sie sollten jetzt keine weiteren Probleme mehr haben Ihre französische Initiativbewerbung zu verfassen.