Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Wichtigkeit der interkulturellen Kompetenz bei der Jobsuche in Frankreich

Wichtigkeit der interkulturellen Kompetenz bei der Jobsuche in Frankreich

Wir leben in einer Zeit der Globalisierung, in der alles miteinander vernetzt ist. Große Konzerne, die auf dem internationalen Markt tätig sind, werden immer mehr mit dem Phänomen multikulturelle Arbeitskräfte konfrontiert. In einem Großunternehmen ist es für alle Akteure sehr wichtig geworden, mit den kulturellen Differenzen klar zu kommen. Alle Barrieren müssen überwunden werden.

Frankreich ist eines der europäischen Länder, das durch seine interkulturelle Vielfalt geprägt ist. In dem folgenden Artikel erläutern wir Ihnen, die Wichtigkeit der interkulturellen Fähigkeiten für Ihre Karriere in Frankreich, wie Sie diese Kompetenzen erwerben und welche kulturellen Differenzen es in Frankreich gibt.

Die Definition von interkulturellen Kompetenz

Die interkulturelle Kompetenz umfasst alle Fähigkeiten, die eine effektive und angemessene Kommunikation mit Menschen anderer Kulturen ermöglichen. Der UNESCO zufolge handelt es sich hierbei in erster Linie um affektive und verhaltensbezogene Kompetenzen im Umgang mit Personen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund.

Kulturelle Barrieren zu überwinden, bedeutet allerdings nicht die Erschaffung eines monokulturellen Umfeldes. Es geht vielmehr darum, die Verbindung zwischen sich selbst und dem anderen in den Vordergrund zu stellen und dabei gleichzeitig die nationalen oder religiösen Unterschiede zu berücksichtigen.

Interkulturelle Kompetenz mitzubringen bedeutet konkret, dass man sich respektvoll benimmt, Verständnis für andere Kulturen entwickelt und sowohl auf die verbale als auch nonverbale Kommunikation achtet. Feingefühl spielt hier eine sehr essentielle Rolle.

Interkulturelle Kompetenz in französischen Unternehmen

Die interkulturelle Kompetenz ist für Unternehmen in Frankreich von großer Bedeutung. Im Allgemeinen entwickeln die Personalabteilungen originellere Lösungen für das Unternehmen und tragen zu einer besseren Atmosphäre zwischen den Mitarbeitern bei.

Darüber hinaus profitieren Konzerne von ihren Mitarbeitern mit internationalen Fähigkeiten, vor allem wenn internationale Aktivitäten vorhanden oder geplant sind. Angestellte mit diesen Kompetenzen können die Kontaktaufnahme und den Dialog mit ausländischen Firmen und Kunden erleichtern. So sind die Chancen einer Zusammenarbeit und des Vertragsabschlusses größer.

Es ist nicht verkehrt, soziale und interkulturelle Fähigkeiten zu besitzen, im Gegenteil. Die Fähigkeit, gut mit anderen Menschen auszukommen, zu kommunizieren, teamorientiert zu sein und einen sensiblen Umgang mit Kollegen zu pflegen, schadet nie der Arbeitswelt. Wenn Sie jedoch ein international ausgerichtetes Unternehmen integrieren möchten, ist der interkulturelle Aspekt einfach unumgänglich. Das wissen Großunternehmen auch.

In einigen französischen Unternehmen wird der Berufseinstieg regelmäßig von einer Schulung im Ausland begleitet, um das neue Team zusammenzuschweißen und sich so an die Arbeit mit internationalen Kunden oder Kollegen aus verschiedenen Ländern zu gewöhnen.

Hier einige Konzerne in Frankreich, welche sich stets auf der Suche nach Arbeitskräften mit interkulturellem Profil befinden:

Interkulturelle Kompetenz erwerben

Wenn Sie eine aufgeschlossene Person sind und dazu immer Bereitschaft zeigen, neue Dinge und andere Denkweisen zu entdecken, so haben Sie bereits alle Grundlagen, um interkulturelle Fähigkeiten zu entwickeln. Dank unserer globalisierten und kosmopolitischen Gesellschaft lernen wir bewusst und unbewusst andere Kulturen kennen.

Von der Schule aus haben wir dank unserer kindlichen Neugier die Möglichkeit, uns mit neuen Kulturen zu konfrontieren, neue Dinge und andere Lebensweisen zu entdecken. Dies ist zweifellos der natürlichste Weg, andere Kulturen kennenzulernen und interkulturelle Fähigkeiten zu besitzen.

Es gibt an die Arbeitswelt angepasste Übungen, um diese interkulturellen Fähigkeiten zu erhalten. Internationale Unternehmen veranstalten regelmäßig interkulturelle Schulungen und sind besonders darum bemüht, ihre Mitarbeiter zu schulen, indem sie internationale Meetings und Austausche anbieten.

Einige Schulungen können spezifisch für eine bestimmte Kultur sein. Es geht also darum, die Besonderheiten, die bemerkenswerten und nützlichen Aspekte der Gewohnheiten und Gebräuche in einem anderen Land oder in einer anderen Region kennenzulernen.

Andere Schulungen beziehen sich nicht auf eine bestimmte Kultur und sind eher allgemeiner. Dabei ist das Ziel, eine soziale Kompetenz in der Begegnung mit dem anderen zu entwickeln. Hierbei wird der bewusste Umgang mit Stereotypen in den Vordergrund gestellt.

Unternehmen können auch die internationale Vernetzung mit ausländischen Kollegen fördern. Dies ist häufig sehr hilfreich, um täglich interkulturell vorzugehen. Dies kann durch die aktive Beteiligung der Arbeitgeber gefördert werden.

Sie können auch im Ausland Erfahrungen sammeln. Reisen und Langzeitaufenthalte in anderen Ländern sind keine Zeitverluste. Sie informieren Sie über ein bestimmtes kulturelles Umfeld, abhängig von dem Land, in dem Sie sich befanden, und lernen gleichzeitig besser zu kommunizieren und Ihre allgemeinen interkulturellen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Ein längerer oder kürzerer Aufenthalt im Ausland ist eine einzigartige Gelegenheit, um Interkulturalität zu erlernen.

In kurzer Zeit können Sie somit Ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern, Ihre Unabhängigkeit fördern und Menschen aus allen Lebensbereichen treffen. Dies ist ein besonderer Moment, in dem Sie Erfahrungen sammeln, Ihre Zukunftsperspektiven erweitern und Fähigkeiten entwickeln können, die für Ihr gesamtes Leben nützlich sind. Mehr dazu: Interkulturelle Kompetenz erlernen

Wichtige kulturelle Unterschiede in Frankreich

Wichtige kulturelle Unterschiede in Frankreich

Zu der interkulturellen Kompetenz gehört auch das Wissen, wie man den Gewohnheiten und Bräuchen anderer Länder Rechnung trägt. Diese sind beispielsweise in vielen Bereichen des Alltags in Frankreich zu finden. Hier einige Beispiele:

Religion und Essen

Das Konzept des Säkularismus in Frankreich ist nicht universell. In Deutschland gibt es keine strikte Trennung von Kirche und Staat wie in Frankreich. In einigen Teilen der Welt kann die Religion den Alltag und damit auch die Essgewohnheiten mitbestimmen.

Das bedeutendste Beispiel ist Alkohol in Ländern mit muslimischer Mehrheit. Alkoholische Getränke sind in den meisten muslimischen Ländern verboten.

In gleicher Weise ist es besser bei einem Geschäftsessen mit muslimischen oder jüdischen Kunden Gerichte, die Schweinefleisch enthalten, zu vermeiden, da es in beiden Religionen verboten ist.

Diese Beispiele für Besonderheiten in der Ernährung zeigen insbesondere die Tabus, die in jeder Kultur existieren können und unbedingt beachtet werden müssen, da sie den Erfolg einer Geschäftsbeziehung und insbesondere die persönliche Beziehung gefährden können.

Tischmanieren in Frankreich

Laut essen und rülpsen? In China oder Japan ist es üblich, um seine Zufriedenheit mit der Mahlzeit auszudrücken. In Frankreich wird es allerdings als inakzeptables Verhalten betrachtet. Aus diesem Grund ist es äußerst empfehlenswert sich vor einem Geschäftsessen über die Tischsitten in Frankreich zu informieren.

Pünktlichkeit in Frankreich

Franzosen sind ziemlich flexibel und sind dementsprechend nur dann pünktlich, wenn sie es wirklich müssen. Alles hängt von der Situation ab. In der Berufswelt ist es allerdings sehr wichtig Pünktlichkeit zu beweisen, da es Vertrauenswürdigkeit spiegelt.

Höflichkeitsregeln in Frankreich

Da die französische Gesellschaft höfisch war, müssen Sie als Deutscher mit dem einen oder anderen Fehltritt rechnen. Zu wissen, wie Sie sich im Hexagon zu verhalten haben und einige Benimmregeln erlernen, kann Ihnen nur von Nutzen sein.

Die Begrüßung in Frankreich

Während in Deutschland der Körperkontakt eher unerwünscht ist, ist es in Frankreich üblich, wenn sich zwei Männer bei der Begrüßung umarmen. Auch das Küsschen gehört zum französischen Begrüßungsritual. Seien Sie also nicht schockiert, wenn Sie mit so einer Situation konfrontiert werden. Weitere Einzelheiten finden Sie in diesem Artikel: Kulturschock Frankreich: Die perfekte „bise“: Küsschen hin, Küsschen her

Wichtigkeit der Fremdsprachen in Frankreich

Internationale Handelskorrespondenzen werden in Frankreich oft in englischer Sprache verfasst. Bei einigen Besprechungen kann ein Dolmetscher erforderlich sein. Es wird selten erwartet, dass der Geschäftspartner die Sprache der anderen Partei fließend beherrscht. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, einige grundlegende Wörter in einer Fremdsprache zu beherrschen. Dies zeigt zumindest den Wert, den Sie Ihrem Gesprächspartner beimessen und, dass Sie sich ernsthaft für den Termin vorbereitet haben.

Achten Sie allerdings auf die Aussprache, um peinliche Missverständnisse vorzubeugen. Tipps, wie Sie Ihre Französischkenntnisse optimieren, finden Sie hier: Französisch lernen - Unsere Tipps für effiziente und kostenlose Fortschritte in der Sprache von Molière

Interkulturelle Kompetenz im französischen Lebenslauf hervorheben

Sie haben ein interessantes Stellenangebot in Frankreich gefunden, in welchem "interkulturelle Kompetenz" erforderlich ist, so müssen Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse sowie Studien- oder Arbeitsaufenthalte im Ausland in Ihrem CV hervorheben. Urlaubsreisen werden dagegen von französischen Recruitern nicht weiter beachtet. Lange Auslandsaufenthalte sind äußerst wichtig, weil sie zeigen, dass Sie sich in eine andere Kultur eingetaucht und in diesem Zusammenhang interkulturelle Kompetenz erworben haben.

Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Ihre interkulturellen Fähigkeiten während des Vorstellungsgesprächs in Frankreich getestet werden. Zum Beispiel möchte der Personalvermittler einen Teil des Interviews auf Französisch oder Englisch führen. Auch detaillierte Fragen zu Ihren Erfahrungen im Ausland können Ihnen gestellt werden. Zögern Sie nicht, das Interview in diese Richtung zu führen, wenn Sie Ihre interkulturellen Fähigkeiten demonstrieren bzw. beweisen möchten, denn es ist eine geschätzte und begehrte Kompetenz, die nicht alle Kandidaten mitbringen.

Mehr zu diesem Thema: