Anzeige jetzt schalten Finde Deinen deutsch-französischen Traumjob

"Karriere in einem deutsch-französischen Umfeld oder in Frankreich realisieren" Aylin, spezialisiert in der mehrsprachigen Kommunikation

Karriere in einem deutsch-französischen Umfeld oder in Frankreich realisieren Aylin, spezialisiert in der mehrsprachigen Kommunikation

"Deutsch-französischer Lebensweg" ist eine Rubrik, in der Sie die Gesichter und Eindrücke von Franzosen, Französischsprachigen, Deutschen und Deutschsprachigen entdecken können, die sich entschieden haben, ihre Koffer in Frankreich oder Deutschland zu packen - vorübergehend oder für immer! Es ist auch eine Gelegenheit, Städte und ihre Regionen aus einem anderen Blickwinkel zu entdecken. Diese Woche unterhielt sich Olivier mit Aylin.

Erzähle uns - in einem Satz - wer Du bist.

Ich bringe Menschen zusammen.



Was hat Dich nach Frankreich geführt

1. Was hat Dich nach Frankreich geführt?

Wo hast du Französisch gelernt?

Ich habe mehrsprachige Kommunikation studiert und mich innerhalb dessen besonders auf deutsch-französische Beziehungen spezialisert.

Durch mehrere Aufenthalte in Frankreich, darunter Erasmus, Praktika und Work and Travel, habe ich die französische Kultur kennen- und lieben gelernt und natürlich meine Sprachkenntnisse verbessert.

Gerne möchte ich meine Karriere in einem deutsch-französischen Umfeld oder sogar in Frankreich realisieren.

Was hat Dich nach Frankreich geführt?

Innerhalb meines Studums war ein Auslandsaufenthalt in einem Land, dessen Sprache ich studiere, Pflicht. Da ich schon immer ein Frankreich-Fan war und praktische Erfahrung in französischen Unternehmen sammeln wollte, hat es mich dorthin geführt.

Ich habe zwei Erasmus+ Praktikumsplätze in Cannes und in Lyon gefunden und mit der Unterstützung des International Office meiner Hochschule realisieren können. Das erste Praktikum in Cannes habe ich über die Seite der AHK gefunden, das zweite Praktikum in Lyon über ein Stellenportal.

Der Großteil meiner Recherche erfolgte allerdings über Connexion-Emploi. Insgesamt habe ich 4 französischsprachige Interviews erhalten.

Welchen Rat würdest Du einem Deutschen geben, um die richtige Entscheidung vor der Ausreise zu treffen?

Da meine Frankreich-Aufenthalte hauptsächlich universitär waren, kann ich zumindest Studierenden empfehlen, sich an die Outgoingbüros ihrer Universität zu wenden oder an lokale Vereine, wie das Erasmus Student Network.



Der Werdegang als Kandidat in Frankreich

2. Der Werdegang als Kandidat in Frankreich

Wie hast Du einen Praktikumsplatz bzw. Job in Frankreich gefunden?

Connexion-Emploi, Monster, Eigeninitiative, Recherche.

Welchen Rat würdest Du einem Bewerber geben, der von Deutschland aus ein Praktikum oder einen Job sucht?

LinkedIn, Connexion-Emploi, deutsch-französiche Jobmessen, Ansprechpartner für französische Unterlagen suchen und Korrektur lesen lassen (lief bei mir über Uni und Bekannte), und ich denke auch, dass Französischkenntnisse von Vorteil sind. Mein Tipp für die Erstellung eines französischen CV: Canva.

Hast Du irgendwelche Besonderheiten bei der Erstellung eines Lebenslaufs auf Französisch festgestellt?

Ich hatte einen französischen CV und fand es damals schwierig, alles auf einer Seite zu formatieren.

Zudem sind Fotos und persönliche Daten wie die Nationalität etc. in Frankreich nicht zwingend notwendig auf dem CV, was ganz angenehm ist.

Für das Anschreiben gibt es gängige "Floskeln" auf Französisch, die man recherchieren und zur Orientierung nutzen kann.

Hast Du Unterschiede im Einstellungsprozess festgestellt?

Vier Interviews, davon eines telefonisch und drei per Videocall (WhatsApp und Skype). Alle Interviews waren auf Französisch und eine echte Herausforderung, da meine Kenntnisse damals noch geringer waren als heute. Es gab keine Kompetenztests, und ich habe mich in eher mittelständigen bis kleinen Unternehmen beworben.

Hast Du irgendwelche Besonderheiten im französischen Arbeitsvertrag festgestellt?

Da ich Praktika absolviert habe, gab es die Convention de stage, ein Praktikantenvertrag, der zwischen Uni, Unternehmen und Praktikant geschlossen wird. Dazu kamen die Learning Agreements vom International Office meiner Hochschule.



Das Berufsleben in Frankreich

3. Das Berufsleben in Frankreich

In welchen Bereichen hast Du Erfahrung?

Hochschulverwaltung, Kundenservice, interkulturelle Kommunikation, Marketing und After Sales, Übersetzung.

Welchen Beruf übst Du derzeit aus und was sind die Schlüsselqualifikationen für Deinen Job in Frankreich?

Derzeit arbeite ich als Mitarbeiterin in der Hochschulverwaltung (Prüfungsamt). Meine Schlüsselqualifikationen für einen Job in Frankreich liegen in meinen Sprachkenntnissen, (interkulturellen) Kommunikationsfähigkeiten und in meiner Fähigkeit, mich sehr schnell in unbekannte Situationen und an Orten einzuleben, auch dank meiner schnellen Auffassungsgabe, die ich innerhalb der verschiedenen Tätigkeiten vor und während des Studiums unter Beweis stellen konnte.

Ist es notwendig, in Frankreich eine spezielle Ausbildung zu absolvieren, oder waren Deine deutschen Diplome ausreichend?

Ich denke, dass mein Studium der mehrsprachigen Kommunikation mit Französisch (äquivalent zum französischen Studium der langues étrangères appliquées) von Vorteil für meine Jobsuche waren.

Erfahrungsgemäß war das Konzept der "Ausbildung" vielen Personen in Frankreich, mit denen ich darüber sprach, nicht bekannt.

Kannst Du einen typischen Arbeitstag beschreiben?

Start der Arbeitszeit gegen 9 Uhr und relativ flexibel. Mittagspause von 2 Stunden. Ende gegen 18 Uhr.

Was ist das Spannende an Deinem Job und welche Herausforderungen gibt es?

In Lyon war ich beispielsweise in einem jungen Startup mit drei Angestellten die einzige Deutsche und habe darum gebeten, die interne Kommunikation nur auf Französisch zu führen, damit ich lernen und mich verbessern kann, das war sehr aufregend.

Ich bekam ziemlich schnell viel Verwantwortung und war für die Kunden des deutschen Marktes allein verantwortlich und auch die Einzige, die in deutscher Sprache mit ihnen korrespondieren konnte.

Die Tätigkeit erforderte Multitasking- und Organisationsgeschick. Herausforderung gab es bezüglich der Mentalitäten der deutschen Kunden und der französischen Kollegen. Ich fungierte oft als "Vermittler", und es war nicht immer einfach, für alle Beteiligten eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Hast Du Dich gegenüber Deinem ursprünglichen Beruf weiterentwickelt?

Ja, es war definitv bereichernd und ich habe mich in vielererlei Hinsicht weiterentwickelt, sei es persönlich oder beruflich.

Hilft ein deutscher Akzent, um das Eis zu brechen?

Wir haben viele Witze über typische Klischees gemacht, und natürlich gab es auch mal Missverständnisse aufgrund des Akzents.

Oder kulturell gesehen, als ich von einem neuen Kollegen la bise bekam und das erst mal etwas befremdlich auf der Arbeit fand :D. Aber glücklicherweise konnten wir immer über sowas sprechen und lachen.

Welchen Rat würdest Du den Bewerbern geben, die dies lesen, damit sie in Frankreich erfolgreich arbeiten können?

Emphatie, nicht nur die eigene Mentalität und Kultur berücksichtigen, sondern auch die der Franzosen. Interesse daran, Französisch zu sprechen. Kontakte über Meetups und Apéros knüpfen.

Hast du einen unternehmerischen Hintergrund in Frankreich?

Nein.

Vervollständige diesen Satz: das Schwierigste in Frankreich ist ...

... die Wartezeit für administrative oder bürokratische Anliegen, es benötigt viel Geduld.

Vervollständige diesen Satz: das Tollste an Frankreich ist ...

... die Vielfältigkeit des Landes und der Leute.



Die Integration als Deutscher in Frankreich

4. Die Integration als Deutscher in Frankreich

Die Bedeutung der Sprache für das Leben in Frankreich: Wie wichtig ist die französische Sprache für die Integration? Welche Tipps würdest Du geben, um Französisch zu lernen oder die Sprache aufzufrischen?

Filme und Serien auf Französisch, Tandemtreffen- und Partner, Sprachkurse.

Welchen Rat würdest Du einem Deutschen geben, der in Frankreich leben möchte, damit er sich in der Stadt, in der Du lebst, besser integrieren kann?

Aktiv nach Kontakten suchen durch beispielsweise Vereine und Meetups.



Die Zukunft - vor Ort bleiben oder zurück nach Deutschland

5. Die Zukunft: vor Ort bleiben oder zurück nach Deutschland?

Bist Du im Herzen "Deutsche" geblieben?

Ja und nein, je suis frallemande. ;)

Hast Du manchmal Heimweh? Wenn ja, wie kompensierst Du es?

Ich vermisse Frankreich manchmal, Kurztrips dorthin heilen mich wieder.

Hier können Sie das LinkedIn-Profil von Aylin aufrufen.