Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Gehälter in Lille und Nordfrankreich: In welchen Berufen und Sektoren verdient man am meisten?

Die Löhne in Nord-Pas-de-Calais liegen rund 15 bis 20% unter denen in Paris. Das bedeutet aber nicht, dass die Region nicht ein paar gute Stellen in der Reserve hätte. Wer bezahlt am besten, in welchen Branchen, welche Berufe heben sich hervor? Schauen wir nach.

Jura an der Spitze

Die Nase vorn haben Anwälte aus dem Bereich Wirtschaftsrecht, sie sind immer sehr gefragt und erhalten so den Löwenanteil. „Die angestellten Anwälte können mit 400 000 bis 500 000 € jährlich rechnen", beobachtet Laurent Hurstel, Personalchef in dieser Region für die Personalvermittlung Robert Walters. Viel weiter hinten, aber immer noch gut aufgestellt in Zeiten der Krise, befinden sich die großen Handelsketten. „Ein Geschäftsführer eines großen Einkaufszentrums, der mehr als hundert Angestellte unter sich hat, kann bis zu 200 000€ pro Jahr erwarten", schätzt Hurstel. Der grüne Sektor boomt, aber oft nicht auf lange Sicht. „Im Bereich Photovoltaik beispielsweise wird ein Projektleiter für einen Auftrag sehr gut bezahlt. Wenn die Solaranlagen aber erst einmal installiert sind, muss er erst wieder eine Ausschreibung gewinnen", erklärt Hurstel.

Finanzen und Einkauf

Berufe aus dem Bereich Finanzgeschäfte sind immer gut nachgefragt in einer Region, in der es viele Firmensitze gibt. Ein Finanzchef eines großen Unternehmens kann zwischen 150 000 € und 160 000 € verdienen. In kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) wären es zwischen 100 000 € und 120 000 €.

"Es ist schwer zu verallgemeinern bei derartigen Positionen, da die Region Nord-Pas-de-Calais sich auf der einen Seite durch die kleinen KMUs von 200 bis 500 Personen und auf der anderen durch große Konzerne auszeichnet. Zwischen diesen beiden gibt es nur wenige Unternehmen mit 1000 bis 3000 Mitarbeitern. Die Lohnunterschiede sind also sehr deutlich", sagt Laurent Hurstel.

Eine andere Position, die heraussticht, ist etwa die des Einkaufsleiters (Textil und Vertrieb bleiben wichtig im Norden), hier sind Gehälter zwischen 130 000 und 140 000 € in Unternehmen mit mehr als 500 Angestellten möglich. „In einem KMU wird diese Schlüsselposition sehr oft durch den Geschäftsführer oder den Einkaufsleiter Einkäufe übernommen", beobachtet Laurent Hurstel.

Variables Gehalt ist niedrig

In diesen Verantwortungsbereichen bleibt der variable Gehaltsanteil niedrig, er liegt bei etwa 15% bis 20% des Gehalts. Derzeit eher weniger.

Weitere Informationen zu diesem Thema: