Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Umzug nach Frankreich für den Job: 5 Tipps für Ihre Wohnungs- und Arbeitssuche

Vieles spricht dafür, in Frankreich zu arbeiten. Doch der Weg zum erfolgreichen Auswandern ist nicht leicht. Hier haben wir einige Ratschläge für Sie, wie Sie den Umzug und die Jobsuche im Nachbarland erfolgreich meistern können.

Einem Bericht des Statistischen Bundesamtes Destatis zufolge sind 2016 insgesamt 1 866 000 Personen aus Deutschland fortgezogen. Ein Teil darunter versucht seine berufliche Laufbahn in Frankreich fortzusetzen. Doch dem Tapetenwechsel stehen vielerlei Hürden im Weg. So ist es vor allem nicht einfach als Auswanderer bei den Arbeitgebern zu punkten.

1. Ernsthaftigkeit beweisen

Bewerbungen von Kandidaten, die sich nicht vor Ort befinden bzw. aus dem Ausland stammen, werden von den meisten Arbeitgebern in der Regel nicht sonderlich berücksichtigt. Aus diesem Grund muss der Arbeitgeber nicht nur von Ihren Fähigkeiten, sondern auch von Ihrer ernsthaften Absicht langfristig in Frankreich zu bleiben, überzeugt werden.

Dem Unternehmen von Ihrer Begeisterung von der warmen südlichen Sonne oder von den Alpen zu erzählen, wird keinen positiven Eindruck hinterlassen. Zeigen Sie ihm stattdessen, dass Sie sich reichlich über die Vorteile des Standorts und dessen Arbeitsmarkt informiert haben, und warum Sie sich für einen Umzug nach Frankreich entschieden haben. Empfehlenswert ist es zudem in Ihrem Bewerbungsschreiben zu betonen, dass Sie gezielt nach einer Arbeitsstelle in dem Hexagone suchen.

2. Persönliche Bindung an Frankreich nachweisen

Freunde und Familienmitglieder in Frankreich zu haben, beruhigt ebenfalls den Arbeitgeber und wird als Beweis für menschliche bzw. persönliche Bindungen an den künftigen Arbeitsort angesehen. Vergessen Sie nicht diese Information in Ihrem Bewerbungsschreiben hervorzuheben.

3. Den französischen Arbeitsmarkt erforschen

Sie möchten nach Frankreich umziehen, haben allerdings kein passendes Stellenangebot gefunden, so müssen Sie nach neune Informationsquellen suchen und vor allem den lokalen bzw. regionalen französischen Arbeitsmarkt erforschen. Im Internet können Sie allgemeine Informationen finden. Die Chambre de Commerce et d'Industrie (Französische Industrie- und Handelskammer) sowie die Deutsche Auslandshandelskammer (AHK) sind weitere zuverlässige Informationsquellen. Welche Region Frankreichs am besten für Sie als Jobsuchender geeignet ist, finden Sie in diesem Artikel: Jobwechsel in Frankreich: Welche Region ist geeignet?

Auch Freunde und Bekannte, die seit längerer Zeit in Frankreich wohnen und arbeiten, können Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und zwar indem sie Sie über freie Stellen in deren Unternehmen rechtzeitig informieren. Optimal wäre dabei die Kontaktaufnahme mit dem lokalen Jobcenter sowie spezialisierten Personalvermittlungsunternehmen. Als Quereinsteiger haben Sie es deutlich schwerer sich in Ihrer neuen Branche anzupassen. Tipps & Tricks für branchenwechselnde Bewerber finden Sie hier: Tipps für berufliche Neuorientierung und Quereinstieg in Frankreich

4. Opfer für den Umzug nach Frankreich bringen

Sie sollten als deutscher Kandidat bei einem Jobwechsel außerhalb von Paris unter anderem mit relativ niedrigen Gehältern rechnen. Der Preisunterschied zwischen Paris und den Provinzen - insbesondere bei der Miete - ist enorm. Hilfreiche Tipps für die Wohnungssuche in Paris finden Sie hier: Tipps, um eine Wohnung in Paris und Frankreich zu finden

Eine Studie des französischen Zentralamts für Statistik (Insee) zeigt, dass die Gehälter in Paris im Durchschnitt 29 Prozent höher sind als in den Provinzen. Das soll aber nicht heißen, dass Sie Ihre Gehaltsvorstellung drastisch reduzieren müssen - oder umgekehrt - wenn Sie sich für eine Stelle in Paris und Ile-de-France bewerben diese künstlich zu hoch ansetzen.

Dem Randstad-Arbeitsbarometer zufolge, ist der Gehaltsunterschied allerdings nicht wesentlich. So verdient ein Buchhalter in Paris im Durchschnitt 1.647 Euro im Monat. In der Region Nouvelle-Aquitaine kommen Buchhalter auf 1.619 Euro - Grund genug sich vor allem über die Mietkosten Gedanken zu machen. Weitere Informationen: Entwicklung der Gehälter in Frankreich nach Regionen

Fazit: Es ist äußerst empfehlenswert sich im Voraus über den französischen Arbeitsmarkt zu informieren, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Vorbereitung auf das französische Vorstellungsgespräch

5. Vorbereitung auf das französische Vorstellungsgespräch

Es ist soweit: Sie wurden zu einem Vorstellungsgespräch nach Frankreich eingeladen. Jetzt müssen Sie den Wunsch, Ihren Wohnort dauerhaft zu wechseln, begründen. Zu den berechtigten Fragen gehört: Warum möchten Sie Ihre Heimat für diesen Job verlassen? Studien haben nämlich ergeben, dass Franzosen bei der Arbeitssuche wenig mobil sind - von Deutschen ganz zu schweigen - dementsprechend möchte der Arbeitgeber auf Nummer sicher gehen.

Eine weitere Hürde besteht darin, den Termin zum Vorstellungsgespräch in Frankreich zu organisieren. Wenn Sie für das Bewerbungsgespräch in Frankreich extra aus Deutschland anreisen müssen, so sollten Sie sich über anfallende Anfahrtskosten bewusst sein - gerade dann, wenn Sie diese nicht zurückerstattet können. Als kostengünstige Lösung bietet sich dafür das Vorstellungsgespräch per Telefon, Videokonferenz oder per Chat an. Somit machen Sie einen seriösen Eindruck, den ein motivierter Arbeitgeber zu schätzen weiß.

Welche Fragen Sie beim Vorstellungsgespräch erwarten können, erfahren Sie in diesem Praxistipp: Die 10 häufigsten Fragen während eines Vorstellungsgesprächs in Frankreich