Die führende deutsch-französische Jobbörse

Anzeige schalten ab 490 € Finde Deinen deutsch-französischen Traumjob

Teilzeitarbeit in Frankreich: so verhandeln Sie mit dem Arbeitgeber

Teilzeitarbeit in Frankreich: so verhandeln Sie mit dem Arbeitgeber

Immer mehr Angestellte arbeiten in Teilzeit in Frankreich und wollen so ihr Berufs- und Privatleben in Einklang bringen. Da viele Unternehmen von dieser Entscheidung nicht immer begeistert sind, ist es von Vorteil sich vorab zu informieren, wie man erfolgreich die Arbeitszeiten mit dem Arbeitgeber aushandeln kann.

4,3 Millionen Angestellte arbeiten in Teilzeit in Frankreich (travail à temps partiel). Der Großteil von ihnen hat diesen Zustand nicht unbedingt freiwillig gewählt. Für jene allerdings, die sich in einem persönlichen Projekt investieren oder mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen möchten, kann Teilzeit eine gute Lösung darstellen.

1. Komplizierte Vorstellungsgespräche, um Teilzeit auszuhandeln
2. In Teilzeit einzustellen, ist für nahezu jedes Unternehmen machbar
3. Flexibel bleiben und Teilzeit testen
4. Vorsicht bei der Karriereentwicklung





1. Komplizierte Vorstellungsgespräche, um Teilzeit auszuhandeln

Wer beim Vorstellungsgespräch seinen künftigen Arbeitgeber überzeugen will, nur in Teilzeit zu arbeiten, muss gute Gründe vorbringen.

Adrien, 32 Jahre alt und IT-Ingenieur, hat seine letzte Arbeitsstelle gekündigt um einen Halbtagsjob zu bekommen. Er wollte einen Tag in der Woche für sich haben, um einen Verein zu gründen. Er erzählt:

"Ich hatte 30 oder 40 Vorstellungsgespräche und habe meinen Wunsch nach einer Teilzeitstelle aber nur dann angesprochen, wenn ich gemerkt habe, dass mein Profil beim Arbeitgeber auf Interesse stößt. In den meisten Fällen waren die Leute dann aber so überrascht, dass es nichts geworden ist."

Verdeutlichen Sie beim Einstellungsgespräch die Vorteile für das Unternehmen Teilzeit zu vereinbaren, auch wenn dies zumeist sehr kompliziert erscheint. Es können allerdings Situationen entstehen, in denen Teilzeit für die Firma sehr gelegen kommt. Beispielsweise können so neue Projekte erprobt werden. Zusätzlich fallen für das Unternehmen geringere Personalkosten an.


2. In Teilzeit einzustellen, ist für nahezu jedes Unternehmen machbar

Adrien ist einer der Glücklichen, die einen Teilzeitvertrag bekommen haben. Sein Vorgesetzter, hat ihn vor allem wegen seiner Kompetenzen eingestellt. Eine Entscheidung, die er nicht bereut, auch wenn er sich der Einschränkungen bewusst ist:

"Es war eine Premiere für uns, aber da uns sein Profil interessierte, haben wir nicht lange überlegen müssen. Und wir bereuen es nicht: wir sehen keinen Unterschied zu den anderen Angestellten. Außer freitags, ist er immer dabei. Bei uns funktioniert das, weil wir eine Beratungsfirma sind. Hier hat man bei der Einteilung seiner Arbeitszeit große Freiheiten. Für eine IT-Firma, die ihre Mitarbeiter zum Kunden schickt, ist das allerdings schwieriger."

Und so gibt es tatsächlich Berufe, die sich sehr gut für Teilzeit eignen, andere eher weniger. Daher muss man sich im Vorfeld gut überlegen, wie eine Firma arbeitet, bevor man sich bewirbt oder Teilzeit beantragt.





3. Flexibel bleiben und Teilzeit testen

Kompetenzen ein- und Flexibilität aufbringen, das sind die beiden überzeugenden Vorteile, wenn Sie eine Teilzeitstelle anstreben, so Adrien:

"Wenn freitags eine wichtige Versammlung ansteht, dann versuche ich, meinen freien Tag umzulegen."

Warum testen Sie eine Teilzeitstelle nicht erst einmal? Das kann einem Unternehmen die Unsicherheit nehmen. Eine Übergangszeit ermöglicht es Ihrem Team, sich zu reorganisieren. Außerdem sehen Sie, ob Ihnen die neuen Arbeitszeiten passen, denn während man mehr Zeit für sich und eigene Projekte hat, macht sich so das geringere Gehalt natürlich bemerkbar. Dies sollte man bei den Verhandlungen zur Teilzeitarbeit unbedingt bedenken.


4. Vorsicht bei der Karriereentwicklung

Adrien erinnert sich an einige seltsame Situationen, die ihm während der Bewerbungsgespräche widerfahren sind:

"Man sagte mir, in meinem Alter sei Teilzeit Selbstmord! Ich würde so meine Karriere aufs Spiel setzen."

Theoretisch gelten für Teilzeitbeschäftigungen in Frankreich dieselben Regeln wie für Vollzeitstellen. Praktisch ist es aber oft so, dass sich insbesondere Führungskräfte nur selten für Teilzeit entscheiden, um sich beispielsweise um ihre Kinder zu kümmern. Französische Unternehmen gehen eben häufig davon aus, dass man nur im Büro gute Arbeit leisten kann.

Und zuletzt sei erwähnt, dass rechtlich jeder Arbeitnehmer in Teilzeit, seinen Posten in eine Vollzeitstelle umzuwandeln.

Mehr dazu: