Anzeige schalten ab 490 € Finde Deinen deutsch-französischen Traumjob

"Die Sprache ist wichtig um Brücken zu bauen" Sevinç, Jurastudentin mit einer französischen Licence & Maîtrise en Droit

Die Sprache ist wichtig um Brücken zu bauen Sevinç, Jurastudentin mit einer französischen Licence & Maîtrise en Droit

"Deutsch-französischer Lebensweg" ist eine Rubrik, in der Sie die Gesichter und Eindrücke von Franzosen, Französischsprachigen, Deutschen und Deutschsprachigen entdecken können, die sich entschieden haben, ihre Koffer in Frankreich oder Deutschland zu packen - vorübergehend oder für immer! Es ist auch eine Gelegenheit, Städte und ihre Regionen aus einem anderen Blickwinkel zu entdecken. Diese Woche unterhielt sich Olivier mit Sevinç.

Erzähle uns - in einem Satz - wer Du bist.

Ich bin eine deutsche Jurastudentin aus Passau mit einer französischen Licence & Maîtrise en Droit.



Was hat Dich nach Frankreich geführt

1. Was hat Dich nach Frankreich geführt?

Wo hast du Französisch gelernt?

Ich habe viele Familienmitglieder, die in Paris leben und bin selbst an der deutsch-französischen Grenze aufgewachsen. Zudem hat natürlich meine schulische und universitäre Bildung in der französischen Sprache dazu beigetragen, dass die Grundlagen richtig gesetzt werden konnten.

Außerdem war ich 2 Jahre lang im Rahmen meines Studiums in Toulouse und habe dort auf Französisch studiert.

Was hat Dich nach Frankreich geführt?

Abgesehen familiärer Beziehungen, habe ich im Rahmen meines Schwerpunktes einen Aufenthalt in Frankreich gehabt, um dort meiner Licence und im Anschluss meiner Maîtrise nachzugehen.

Welchen Rat würdest Du einem Deutschen geben, um die richtige Entscheidung vor der Ausreise zu treffen?

Aus studentischer Perspektive würde ich jedem raten sich an das Akademische Auslandsamt der jeweiligen Universität zu wenden. Es bestehen mittlerweile viele Hilfsangebote und Orientierungsbroschüren, die speziell auf ausländische Studierende angepasst sind.

Es besteht für Studierende auch immer die Möglichkeit sich dabei Hilfe für wichtige Verwaltungsgänge oder andere Formalien einzuholen. Abgesehen davon sind Einheimische natürlich auch immer gute Ansprechpersonen.



Die Integration als Deutscher in Frankreich

2. Die Integration als Deutscher in Frankreich

Die Bedeutung der Sprache für das Leben in Frankreich: Wie wichtig ist die französische Sprache für die Integration? Welche Tipps würdest Du geben, um Französisch zu lernen oder die Sprache aufzufrischen?

Ich würde meinen, dass die Sprache immer ein wichtiger Bestandteil dabei ist Brücken zwischen Menschen aufzubauen. Um diese "Brücken" so stabil wie möglich aufzubauen, ist es natürlich von Vorteil in diesem Fall auch Französisch zu sprechen. Jegliche Hemmungen sollten dabei abgelegt werden.

Man lernt eine Sprache am besten durch das Sprechen. Dabei Fehler zu machen ist ganz natürlich und trägt auch einen Beitrag zum Lernprozess bei.

Was sind die Eigenheiten in Frankreich? Insbesondere in der Stadt, in der Du lebst?

Behördengänge können in Frankreich, insbesondere in Südfrankreich, einem als Deutsche manchmal etwas langwierig und kompliziert vorkommen. Dabei sollte man lernen diese Mentalität zu akzeptieren und verstehen, dass es durchaus auch seine Vorteile hat.

Meine persönliche Erfahrung war, dass die Menschen in Frankreich im Umgang miteinander etwas offener sind. Zumindest ist es mir einfacher gefallen schnell neue Kontakte zu knüpfen.

Welchen Rat würdest Du einem Deutschen geben, der in Frankreich leben möchte, damit er sich in der Stadt, in der Du lebst, besser integrieren kann?

Ich würde raten, sich in sozialen Aktivitäten zu beteiligen. Dabei würde ich darauf achten, dass es sich hierbei natürlich nicht um solche handelt, die gezielt nur für Expats ausgerichtet sind. Vereine oder verschiedene Gruppen (Theater,...) sind hierfür gute Anlaufpunkte.



Die Zukunft - vor Ort bleiben oder zurück nach Deutschland

3. Die Zukunft: vor Ort bleiben oder zurück nach Deutschland?

Bist Du im Herzen "Deutscher" geblieben?

Im Herzen bin ich von allem ein bisschen "etwas". Das "Französischsein" hat mir gezeigt, wie es wirklich ist "deutsch" zu sein. Beide Teile haben sich gegenseitig verstärkt.

Hast Du manchmal Heimweh? Wenn ja, wie kompensierst Du es?

Ich habe sehr selten Heimweh, da ich das Glück habe regelmäßig zwischen beiden Ländern wechseln zu können und auch ein geographischer Vorteil (Nachbarländer) vorhanden ist.

Dafür habe ich sehr oft Fernweh. Bin ich in Deutschland, dann wäre ich oft doch gerne in Paris oder Toulouse.

Hier können Sie das LinkedIn-Profil von Sevinç aufrufen.