Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Das Motivationsschreiben in Frankreich: Unterschiede und kleine Feinheiten

Wenn man sich in Frankreich bewerben möchte, so sollte man beachten, dass sich hier die Anforderungen für Bewerbungsunterlagen etwas von denen in Deutschland unterscheiden. Nicht nur, dass der Lebenslauf anders gestaltet wird, auch das Motivationsschreiben ist anders aufgebaut. Wir haben hier die wichtigsten Merkmale des französischen Anschreibens für Sie zusammengestellt, damit Ihre Bewerbung in Frankreich ein Erfolg wird.

1. Beziehen Sie den Lebenslauf in Ihr französisches Motivationsschreiben ein

Der französische Lebenslauf ist nicht so detailliert wie sein deutsches Pendant. Im Gegenteil. Daher sollte das französische Motivationsschreiben um so mehr Information darüber liefern, warum sich der Bewerber genau für eine bestimmte Position geeignet fühlt und warum er in dem Unternehmen arbeiten möchte. Was ist der Grund für seine Bewerbung?

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass eine Beziehung zwischen dem Bewerbungsschreiben und dem Lebenslauf hergestellt wird: Der Lebenslauf liefert die nötigen Informationen über den Bewerber, das Anschreiben schneidet die Bewerbung dann auf die angestrebte Position zu.

Ein französischer Lebenslauf bringt unveränderliche Fakten, das Motivationsschreiben ist an jede Bewerbung individuell angepasst. Lebenslauf und Anschreiben ergänzen sich also. Das Motivationsschreiben sollte die Punkte des Lebenslaufs hervorheben, die zu dem Stellenangebot passen.

2. Achten Sie in ihrem Anschreiben auf Form und eine korrekte französische Rechtschreibung!

Einen Motivationsbrief zu schreiben ist deutlich mehr als eine einfache Stilübung. Da das Anschreiben im besten Fall nicht länger ist als eine Seite und nur aus 15 bis 20 Zeilen in drei Absätzen bestehen sollte, ist es keine leichte Aufgabe, das Wesentliche in Inhalt und Form zu bringen.
Noch dazu ist ein fehlerfreies Französisch obligatorisch, sowohl auf Rechtschreibung als auch auf den Satzbau bezogen. Der Stil ist schnörkellos und sachlich.

Wenn Ihr Französisch noch nicht gut genug ist, dann lassen Sie das Schreiben am besten von einem Franzosen korrigieren.

Eine weitere Herausforderung ist, einen Stil zu finden, der weder zu originell ist - denn das kann leicht negativ auffallen - noch zu sehr aus abgedroschenen Worthülsen besteht - denn das kann wiederum langweilen.

3. Drücken Sie Ihr Interesse an dem Unternehmen aus

Handelt es sich bei Ihrer Bewerbung um eine Initiativbewerbung, sollten Sie besonders Ihr Interesse an dem Unternehmen zum Ausdruck bringen. Recherchieren Sie vorab und machen Sie damit klar, dass Sie sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben und die Projekte Ihres potenziellen Arbeitgebers kennen.

Informationen bekommt man beispielsweise aus der Wirtschaftspresse oder durch den Onlineauftritt des Unternehmens. An anderen Stellenangeboten des Unternehmens können Sie sich orientieren, auf welche Kriterien wert gelegt wird. Auch Angebote, die nicht in allen Punkten zu Ihrem Profil passen, können Ihnen wertvolle Informationen liefern.

Bringen Sie zum Ausdruck, wie sehr Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen zur Unternehmenskultur passen und vermeiden Sie es, sich im Anschreiben nur mit Ihrem beruflichen Werdegang zu befassen. Dem Unternehmen muss sofort klar werden, was es mit Ihnen gewinnen würde.

4. Eine strukturierte Argumentation : "Vous, moi, nous..."

Für das Motivationsschreiben, das sich auf ein konkretes Stellenangebot bezieht, kann man die Informationen der Anzeige verwenden und sich auf den dort aufgeführten Anforderungskatalog beziehen. Führen Sie Schritt für Schritt die Gründe Ihrer Bewerbung an: Geben Sie die Informationen, über Ihre Ausbildung, Berufserfahrung und Persönlichkeit, die für das gesuchte Profil relevant sind und führen Sie Ihre Verbindungen zum Unternehmen und zur Position an.

Lesen Sie die Stellenanzeige sehr genau: Manche der aufgeführten Kriterien sind unbedingt gefordert und nicht verhandelbar, andere wiederum sind weniger wichtig und können beispielsweise durch manche Ihrer sonstigen Stärken kompensiert werden.

5. Seien Sie genau und geben Sie Beispiele

Der französische Lebenslauf ist viel knapper als der umfangreiche deutsche Lebenslauf. Daher muss besonders darauf geachtet werden, dass das Anschreiben nicht zu vage formuliert ist. Generell sind jene Motivationsschreiben bevorzugt, bei denen sich dem Adressaten schnell und ohne Umwege erschließt, was der Bewerber will und wo seine Kompetenzen und Interessen liegen.

Wurden bestimmte Fähigkeiten vorgegeben, müssen Sie auf diese Bezug nehmen. Am besten bringen Sie konkrete Beispiele aus ihrem beruflichen Werdegang. Halten Sie sich an die Ausdrucksweise und Sprachregeln, den Jargon, des Unternehmens. Wenn Sie die entscheidenden Schlüsselwörter an der richtigen Stelle verwenden, kann das schon der Türöffner zum Job sein.

Mehr dazu: