Connexion-Emploi

Die führende deutsch-französische Jobbörse

Wie lange dauert ein Bewerbungsverfahren in Frankreich?

11 septembre 2013

"Ich habe vor fünf Tagen meine Bewerbung abgeschickt, und bis jetzt hat mir niemand geantwortet. Damit ist sie gestorben, oder?" "Wann nach meiner Bewerbung soll ich beim Personaler nachhaken?" So gut wie alle Bewerber stellen sich irgendwann einmal diese Fragen. Schließlich weiß man ja in der Regel nicht, was im Personalbüro eines Unternehmens gerade vor sich geht und in welchem Stadium sich die eigene Bewerbung gerade befindet. Etwas Licht ins Dunkel bringt eine europaweite Studie der Personalvermittlungsagentur Robert Half.

Dauer eines Bewerbungsverfahrens in Frankreich

Aus der Studie geht hervor, dass die meisten Bewerbungsverfahren in Frankreich zwischen zwei und fünf Wochen dauern. 20 Prozent der Arbeitgeber brauchen dafür zwei bis drei Wochen, 30 Prozent vier bis fünf. Damit liegen sie im europäischen Schnitt. Personaler, die sich schnell entscheiden, gibt es kaum. Nur acht Prozent gaben an, einen geeigneten Bewerber in einer Woche oder weniger zu treffen und einzustellen. Ganze 15 Prozent hingegen sagten, sie ließen sich bis zu 10 Wochen Zeit.

Anzahl der Bewerbungsgespräche in Frankreich

Die Untersuchung machte auch einen weiteren Grund für Verzögerungen beim Bewerbungsprozess ausfindig: Die Anzahl der Bewerbungsgespräche für einen einzelnen Job. 15 Prozent der potenziellen Arbeitgeber treffen ihre Entscheidung nach nur einer Unterhaltung. Für 57 Prozent der französischen Arbeitgeber sind zwei oder drei Gespräche angebracht, bevor sie einen Bewerber einstellen. Das Problem bei dieser zunehmenden Anzahl von Gesprächen ist, dass ein Kandidat häufig jedes Mal andere Gesprächspartner von sich überzeugen muss, die ein wichtiges Wort bei der Entscheidung mitzureden haben. 30 Prozent der von Robert Half befragten Unternehmen wollen, dass der Abteilungsleiter noch vor dem Personalchef am Bewerbungsprozess beteiligt sein soll. Der Leiter der HR-Abteilung ist für 25 Prozent der wichtigste Entscheidungsträger. Nicht zu vergessen ist dann noch die Firmenleitung. Diese ist für 21 Prozent der befragten Unternehmen in Frankreich die wichtigste Entscheidungsstelle bei Neuanstellungen.

Zahl der Mitbewerber

In Frankreich erreichen wie in ganz Europa recht viele Bewerber die letzte Stufe bei einem Bewerbungsprozess. 28 Prozent der Personaler halten vier bis sechs Kandidaten in ihrer finalen Auswahl. 16 Prozent wählen sieben bis 10 Personen aus und 12 Prozent entscheiden sich am Ende zwischen 11 und 20 Bewerbern.

Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier: