Connexion-Emploi

Le site emploi franco-allemand

Im öffentlichen Dienst in Frankreich arbeiten: Berufsmöglichkeiten, Bewerbungsverfahren und weitere Informationen

Im öffentlichen Dienst in Frankreich arbeiten: Berufsmöglichkeiten, Bewerbungsverfahren und weitere Informationen

Es klingt zunächst überraschend, aber der öffentliche Dienst ist der größte Arbeitgeber in Frankreich. Über 5,5 Millionen Menschen sind landesweit in diesem Sektor tätig. Der Großteil davon ist verbeamtet (fonctionnaire). Die gute Nachricht lautet: wie in anderen europäischen Ländern, so ist es auch in Frankreich für Personen, die nicht die Staatsangehörigkeit besitzen möglich, im öffentlichen Dienst zu arbeiten. Den Bewerbern stehen verschiedene Wege offen. Wer also eine deutsch-französische Berufslaufbahn anstrebt, kann dies also nicht nur in der freien Wirtschaft, sondern auch im öffentlichen Dienst tun. Die Voraussetzungen und Vorteile gelten auch hier.

Drei Hauptbereiche - unzählige Möglichkeiten

Der öffentliche Dienst in Frankreich untergliedert sich in drei Hauptbereiche:

  1. Staatsdienst (la fonction publique d'État in Ministerien, Schulwesen, Präfekturen)
  2. regionaler Dienst (la fonction publique territoriale in Regionen, Départements und Kommunen)
  3. Gesundheitswesen (la fonction publique hospitalière)

Innerhalb dieser Bereiche gibt es eine Vielzahl von Stellen mit sehr unterschiedlichen Aufgabenfeldern und für verschiedenste Bewerberprofile.

Als Ausländer im öffentlichen Dienst in Frankreich arbeiten

Wer die Staatsbürgerschaft eines Landes des europäischen Währungsraumes oder der Schweiz besitzt, kann sich problemlos um eine Stelle als Beamter im öffentlichen Dienst in Frankreich bewerben. Dies gilt für nahezu alle Stellen, auch auf Führungsebene, außer solchen, die in direktem Zusammenhang mit der Ausübung der französischen Souveränität stehen. Für Stellen ohne Beamtenstatus genügt sogar eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis in Frankreich, ohne Rücksicht auf die Nationalität.

Einzige Bedingung: Die Bewerber dürfen weder in Frankreich noch in ihrem Heimatland vorbestraft sein.

Bewerbungsverfahren für den öffentlichen Dienst - Der Concours

Traditionell muss man für Stellen im öffentlichen Dienst in Frankreich an einem Auswahlverfahren (concours) teilnehmen, jedoch werden immer mehr Stellen auch ohne diese Tests oder mittels anderer Bewerbungsverfahren besetzt. Je nachdem, welcher Bereich Sie interessiert, bzw. welche berufliche Laufbahn Sie planen, sollten Sie sich bereits vor einer Bewerbung über die unzähligen Möglichkeiten (von Polizist über Lehrer bis Verwaltungsfachangestellter) im öffentlichen Dienst in Frankreich informieren.

Eine Hilfe kann dabei das Portal SCORE (le site des concours et des recrutements de l'État) sein oder auch die Stellenbörse des öffentlichen Dienstes. Es gibt verschiedene Arten von Bewerbungsverfahren, auch die Zugangsvoraussetzungen können variieren.

Als Ausländer im öffentlichen Dienst in Frankreich arbeiten

Jährlich finden etwa 1000 concours verschiedener Arten statt, die in die Kategorien A, B und C eingeteilt werden: Für Stellen der Kategorie A ist Bac+3 (Abitur und 3 Jahre Studium) zwingend, bei Kategorie B lediglich Abitur, und in Kategorie C ist keinerlei Leistungsnachweis erforderlich. Dennoch verfügen die meisten Bewerber über eine höhere Ausbildung.

Vorbereitung auf den concours

Sowohl das Centre national d'enseignement à distance (CNED), also das staatliche Zentrum für Fernstudien, sowie die Documentation française bieten im Netz hilfreiche Tipps, wie man sich gezielt auf die concours für den öffentlichen Dienst vorbereiten kann. Sollten Sie den concours erfolgreich abschließen, d.h. sowohl das Auswahlgremium überzeugen, als auch den schriftlichen oder mündlichen Test bestehen, dann werden Sie in der Regel für ein Jahr als Praktikant eingestellt (fonctionnaire stagiaire), bevor sie Beamtenstatus erhalten. Alle wichtigen Daten und Informationen finden Sie auf den Informationsseiten des französischen Staates.

Zugang zum öffentlichen Dienst ohne concours

Die Ausschreibungen der Kategorie C sind ohne concours zu vergeben. Angestellte, die keinen Beamtenstatus (contractuel, non-titulaire) erhalten, werden ebenfalls ohne concours eingestellt. Außerdem gibt es die Möglichkeit für junge Leute am sogenannten parcours d'accès aux carrières de la fonction publique territoriale, hospitalière et d'État (PACTE) teilzunehmen. Die Bewerber müssen keine hohen Qualifikationen aufweisen, zwischen 16 und 25 Jahren alt sein und französischer Staatsbürger oder Bürger des Europäischen Währungsraumes.

Für ein bis zwei Jahre werden die erfolgreichen Bewerber zunächst eingestellt und erhalten neben der Arbeit eine fundierte Ausbildung für den öffentlichen Dienst.

In welchen Regionen und Städten sind die meisten Beamten in Frankreich tätig?

Die französischen Kommunen mit dem höchsten Prozentsatz an Beamten sind, laut einer Studie des INSEE nicht große Städte, sondern häufig Kommunen mit einen Militärstützpunkt. Wirft man einen Blick auf die 20 größten Agglomerationen, so fällt das Verhältnis weit geringer aus: z.B. Paris mit 27,1% oder Lyon mit 27,9%. Die größte Beamtendichte findet sich also in der Provinz und nicht in den Metropolen.

Öffentliche Verwaltung, Bildung, Gesundheit, soziale Maßnahmen: die 10 wichtigsten französischen Kommunen

Verwaltung, Bildung, Gesundheit und Sozialwesen die 20 wichtigsten französischen Kommunen

Verwaltung, Bildung, Gesundheit und Sozialwesen: die 20 wichtigsten französischen Städte

Öffentliche Verwaltung, Bildung, Gesundheit, soziale Maßnahmen die 10 wichtigsten französischen Städte

Quelle: Capital.fr

EU-Beamter werden

Im Jahr 2010 wurde das Verfahren erneuert, mit dem EU-Beamte ausgewählt werden. Auch für diese Stellen werden concours durchgeführt. Voraussetzung für die Teilnahme sind unter anderem die Staatsbürgerschaft in einem der Mitgliedstaaten und Kenntnisse in mindestens zwei EU-Sprachen.

Weitere Details zu den Bewerbungsverfahren für EU-Beamte finden Sie auf den Seiten der Europäischen Union: Auswahlverfahren für eine Tätigkeit in einer EU-Institution. Die Auswahlverfahren können je nach angestrebter Karriere stark variieren. Termine, Stellenangebote und weitere Informationen bietet auch das europäische Amt für Personalauswahl EPSO.

Mehr dazu: