Die führende deutsch-französische Jobbörse

Praktikum - Bildredaktion, Straßburg

ARTE G.E.I.E.

Der Erfolg von ARTE basiert auf engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als überzeugte Europäer teilen sie ihre Begeisterung sowie ihre Analysen und Berichte auf allen ARTE-Bildschirmen. Sind Sie neugierig auf Innovationen in Ihrem Tätigkeitsfeld und haben Sie einen starken Sinn für deutsch-französische Beziehungen?

Die Teams bei ARTE GEIE in Straßburg heißen regelmäßig neue Mitarbeiter willkommen. Sehen Sie doch mal nach: arte.tv/jobs

Sie möchten wissen, wie die Koordinierung der europaweiten Programminformationen funktioniert? Wie die Inhalte des Senders ARTE beworben werden?
Sie verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse und sprechen gut genug Französisch, um sich in einem deutsch-französischen Team einbringen zu können? Dann ist ein Praktikum in der Bildredaktion genau das Richtige für Sie.

Während des Praktikums können Sie sich mit den folgenden Tätigkeiten vertraut machen:

  • Die Auswahl und die Katalogisierung der für die Presse bereit gestellten Programmfotos und das Verfassen der dazugehörigen Bildlegenden.
  • Die ikonografische Recherche für Print und Web.
  • Das Bearbeiten von Journalistenanfragen.

Das bringen Sie mit

  • Sie sind während des Praktikums an einer Hochschule immatrikuliert.
  • Sie besitzen eine gute Allgemeinbildung.
  • Sie arbeiten methodisch, sind engagiert und besitzen soziale Kompetenz.

Ihr Profil

  • Laufendes Bachelor-/Masterstudium in Kommunikationswissenschaften oder Archiv- und Dokumentationswesen.
  • Sehr gute redaktionelle Fähigkeiten in der deutschen Sprache und gute Französisch- und Englischkenntnisse.
  • Kenntnisse in digitaler Edition (Wordpress) und in DTP (Adobe Photoshop Suite, In-Design, Illustrator).

ARTE besetzt in Straßburg folgende Praktikumsstelle: Ein 3- bis 6-monatiges Praktikum ab Oktober 2021 in der Abteilung Presse und PR.

Bewerben

Sie sind motiviert? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Jetzt bewerben

ARTE GEIE fördert die Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderung. Bewerbungen werden nach diesem Grundsatz geprüft.