Die Stellenanzeige wurde am 20/05/2022 archiviert.

Attaché für Energiefragen (m/w/d), Berlin

Ambassade de France en Allemagne

Attaché für Energiefragen (m/w/d), Berlin

Attaché/e für Energiefragen in der Finanz- und Wirtschaftsabteilung in Vollzeit (38,5 Stunden) ab dem 1. Juli 2022

AUFGABEN UND ZUSTÄNDIGKEITEN

Die Finanz- und Wirtschaftsabteilung (SER) in Berlin beschäftigt 17 Mitarbeiter unter der Verantwortung des Gesandten für Wirtschaftsangelegenheiten und ist in vier Aufgabenbereichen organisiert: (i) Das Support Team; (ii) der Sachbereich Makroökonomie / Finanzen; (iii) der Sachbereich Wirtschaft/Industrie/Energie/Verkehr/Umwelt; (iv) der Sachbereich Landwirtschaft. Die Hauptaufgaben der Finanz- und Wirtschaftsabteilung sind:

  • Analyse der Bundespolitik: Beobachtung der makroökonomischen und finanzpolitischen Lage Deutschlands in enger Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Schatzamt (DG Trésor) ; Analyse der wichtigsten Debatten und Strukturreformen (Verkehr, Energie, Umwelt/nachhaltige Entwicklung/Klima, Industrie, Dienstleistungen, Digitalisierung usw.) in Zusammenarbeit mit allen zuständigen Ministerien;
  • Beobachtung der Debatten in Deutschland über die wichtigsten europäischen, bilateralen und multilateralen Fragen, die in den Zuständigkeitsbereich der SER fallen, und im Sinne der französischen Positionen, insbesondere hinsichtlich das Funktionieren und die Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU), der europäischen Klima- und Energiepolitik, der Handelsverhandlungen, der digitalen Agenda, des Binnenmarktes, der intelligenten Regulierung, der Industriepolitik, der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), des Verkehrs und der Umwelt;
  • Attraktivität Frankreichs: Erläuterung und Kommunikation der französischen Wirtschaftsstrategie und Reformen;
  • Unterstützung der Arbeit des/der Botschafters/in in den Bereichen Wirtschaftsdiplomatie (Veranstaltungen, Reisen, Reden, Gespräche, Betreuung von Delegationen aus Ministerien, Parlament und Verwaltung usw.)
  • Animation und Koordinierung des Kompetenznetzwerks der Partner (Business France, Deutsch-Französische Handelskammer/CCFA, Außenhandelsberater/CCEF, usw.), die die Internationalisierung französischer Unternehmen unterstützen , in Zusammenarbeit mit allen Abteilungen der Botschaft und der Konsulate in Deutschland.

Dem/der Attaché/e für Energiefragen kommen folgende zentrale Aufgaben zu:

1/ Analyse und Mitwirkung an der Zusammenarbeit zur Energiepolitik:

  • die Analyse der (wirtschaftlichen und politischen) Herausforderungen in Energiefragen in enger Abstimmung mit den anderen Aufgaben- und Zuständigkeitsbereichen der Abteilung (Klima, Rohstoffe, Umwelt, Verkehr, Dekarbonisierung der Industrie, Landwirtschaft, Finanzierung usw.)
  • Aufbau eines Kontaktnetzwerkes (Institutionen, Industrie, Verbände usw.);
  • Beobachtung und Analyse der Lage auf EU-Ebene.

2/ die Organisation und Betreuung von bilateralen Treffen der Botschafterin und Dienstreisen französischer Vertreter nach Deutschland (Minister, Abgeordnete, Verwaltungen, Verbände usw.).

3/ die Erstellung internationaler Vergleichsstudien und energie- und klimapolitischer Analysen

4/ Organisation von Arbeitstreffen und Veranstaltungen

Als vielseitig qualifizierte/r Mitarbeiter/in kann von ihm/ihr verlangt werden, (i) im Interesse der Finanz- und Wirtschaftsabteilung zu allen spezifischen Anfragen beizutragen und (ii) die Durchführung spezifischer Projekte zu gewährleisten.

Der Kontext ist anspruchsvoll und vielseitig: eine Vielzahl von Krisen (Gesundheit, Wirtschaft, Klima, Energie, Geopolitik mit dem Krieg in der Ukraine), eine starke bilaterale Zusammenarbeit mit neuen Regierungen in Frankreich und in Deutschland (AMPEL-Koalition), die Umsetzung des europäischen Green Deal und des Vertrags von Aachen.

Dem/r Mitarbeiter/in kommt es bei all diesen Themen zu, aktiv die Entwicklungen zu verfolgen und sich über die deutsch-französische Kooperation in all ihren Formen durch die Presse, Seminare, Gespräche mit betreffenden Akteuren und den Informationsaustausch mit Unternehmen zu informieren. Er/sie trägt zur Erstellung von Berichten, Arbeitsdokumenten und Reden, zur Veröffentlichung der regelmäßig aktualisierten Informationen des sektorenübergreifenden Referats, zu internationalen Vergleichsstudien und zur Beantwortung spezifischer Fragen bei.

Zur Erfüllung seiner/ihrer Aufgaben arbeitet er/sie eng mit den 6 Mitarbeitern des Referats bzw. mit der gesamten Finanz- und Wirtschaftsabteilung und den anderen Botschaftsabteilungen zusammen (insbesondere mit der Abteilung für Wissenschaft und Technologie). Darüber hinaus erfordert diese Tätigkeit eine gute Zusammenarbeit mit den nationalen Institutionen, den Generalkonsulaten und Business France. Ferner ist ein enger Kontakt zur deutschen Verwaltung, den NGOs/Think Tanks und den in Deutschland tätigen Unternehmen notwendig.

Der/die Attaché/e für Energiefragen untersteht direkt dem Botschaftsrat für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung (Energie, Umwelt, Verkehr) und arbeitet eng mit der Botschaftsrätin für Wirtschaft „Unternehmen, Industrie, Dienstleistungen“ zusammen, die ebenfalls für die Leitung des sektorenübergreifenden Aufgabenreiches zuständig ist.

Beispiele zu den Aufgaben des SER aus der jüngsten Vergangenheit:

  • Erstellung von Vorlagen zum neuen Gesetzespaket zu erneuerbaren Energien, zur Deutschlands Abhängigkeit von russischem Gas, zur Aussetzung der NSII
  • Analyse der Auswirkungen der Ukrainischen Krise auf den Energiesektor und die deutsche Klimapolitik
  • Mitwirkung an der französischen EU-Ratspräsidentschaft (Ministerbesuche, Analyse der Positionen der deutschen Akteure zu europäischen Themen, Förderung der französischen Positionen und Suche nach Konvergenz bei den wichtigsten Texten, über die verhandelt wird).
  • Analyse der Verhandlungen über den Koalitionsvertrag.
  • internationale Vergleichsstudie (zum CO2-Fußabdruck, zur Zustimmung zur Umweltbesteuerung, zur Wasserstoffbranche...) Energienthemen (Wasserstoff, Atomkraft, Rückführung der deutschen Abfälle aus La Hague),
  • Organisation von Konferenzen (über die Dekarbonisierung der Industrie, über den Grenzausgleichsmechanismus...)

AUSBILDUNG UND ERFORDERLICHE KENNTNISSE

  • Masterabschluss: Hochschule (IEP – Wirtschaftshochschule - Ingenieur), Universität(Master in Wirtschaft bzw. Wirtschafts- und Energiepolitik)
  • Beherrschung der deutschen und französischen Sprache (C1 oder C2)
  • Englisch: Niveau C1
  • Synthetische, redaktionelle und analytische Fähigkeiten
  • Sehr gute Kenntnisse des sozialen und wirtschaftlichen Umfelds in Deutschland
  • Software: sehr gute Kenntnisse von Word und Excel
  • Gewünschte Erfahrungen in wirtschafts- und energiepolitischen Fragen.

PERSÖNLICHKEITSBEZOGENE FÄHIGKEITEN

  • Teamfähigkeit
  • Anpassungsfähigkeit
  • Verschwiegenheit
  • Soziale Kompetenz
  • Wissbegierde, Eigeninitiative
  • Reaktionsvermögen (Fähigkeit unter Zeitdruck zu arbeiten)

ARBEITSBEDINGUNGEN

  • Arbeitsort: Französische Botschaft in Deutschland, Berlin
  • Auf 1 Jahr befristeter Vertrag, um ein weiteres Jahr verlängerbar
  • Probezeit: 3 Monate
  • Wöchentliche Arbeitszeit: 38,5 Stunden

Bewerben

Die Stellenanzeige wurde am 20/05/2022 archiviert.