Lebensqualität und Wirtschaft in Frankreich: Attraktivität der französischen Regionen

Lebensqualität und Wirtschaft in FrankreichNeben der Arbeitsplatzwahl spielt natürlich auch die Wahl des Arbeitsortes eine wichtige Rolle bei der Stellensuche. Dabei ist es für Deutsche manchmal gar nicht so einfach, die vielen verschiedenen Gegebenheiten in den Regionen Frankreichs zu durchschauen. Daher wollen wir Ihnen an dieser Stelle eine kleine Übersicht über die Attraktivität der französischen Regionen in Bezug auf Lebensqualität und Wirtschaft geben.

Die attraktivsten Regionen in Frankreich

Führend in der Rangliste: Rhône-Alpes

Seit Jahren sind die Regionen Rhône-Alpes sowie die Regionen im Südwesten und im Süden Frankreichs führend, was die wirtschaftliche Attraktivität in Frankreich angeht. Aber der Westen holt auf und kommt immer näher an das Führungstrio heran. Dabei geht es vor allem um die Frage, welche Regionen am besten wirtschaftliche Attraktivität und Lebensqualität verbinden. Nach Einschätzung von Führungskräften in Studien von Managing und Provemploi ist das vor allem, wie auch in den letzten Jahren, die Region Rhône-Alpes. Dabei wird Lyon zur beliebtesten Stadt der Region gekürt, dank seines dynamischen Arbeitsmarkts. Voller Gewinn also für die Region Rhône-Alpes.

Der Südwesten lockt: Aquitaine, Midi-Pyrénées

An zweiter Position befindet sich der Südwesten, der im Vergleich zu 2009 drei Plätze gut gemacht hat. Im Jahr 2010 war vor allem Bordeaux stark umjubelt. Die Hauptstadt der Region Aquitanien schlägt sogar Lyon in der Rangfolge der beliebtesten Städte Frankreichs. Sicherlich ausschlaggebend dabei ist das hohe Lohnniveau in Bordeaux.

Gleich dahinter folgt die Stadt, welche man häufig als Erstes mit Airbus verbindet, nämlich Toulouse. Die Führungskräfte schätzen dort vor allem die Offenheit im internationalen Kontext. Natürlich ist die Luftfahrtindustrie der treibende Faktor der Region um Toulouse.

Die Region um Bordeaux und Toulouse stellt die zweitgrößte Fertigungsstätte der Luftfahrt weltweit dar, mit über 100.000 Arbeitsplätzen an den beiden Standorten. Allein 52.000 Arbeitnehmer arbeiten für Airbus in Blagnac, aber auch für Latécoère, dem Weltmarktführenden für Flugzeugverkabelungen, der 3.800 Mitarbeiter beschäftigt. Dazu kommen noch die vielen weiteren Unterhändler in dieser Branche.

Der Westen holt auf: Bretagne und Normandie

Seit mehreren Jahren befindet sich die Mittelmeerregion (Provence-Alpes-Côte d'Azur) auf dem dritten Rang. Der Westen Frankreichs bestehend aus der Bretagne und Normandie, holt allerdings stark auf und sitzt der Region PACA im Nacken, da es dort eine enorme Erhöhung der Immobilienpreise gab und zugleich die berufliche Attraktivität im Vergleich zu den Vorjahren sank.

Laut der Studie von Provemploi ist die Lebensqualität in der Region PACA am stärksten gesunken, nur in der Ile-de-France war der Rückgang noch ausgeprägter, so dass die Bretagne und Normandie davon profitieren und somit im Ranking "automatisch" aufsteigen konnten.

Region der Extremen: Ile-de-France

Keine Region in Frankreich ist so gespalten, wie die Ile-de-France. Bereits seit 2009 ist der Pariser Großraum führend in Bezug auf die wirtschaftliche Attraktivität. Dagegen bildet die Ile-de-France hinsichtlich der Lebensqualität das Schlusslicht.

Dabei ist zu vermerken, dass die wirtschaftliche Situation gleichbleibend hoch ist, die Lebensqualität aber weiter sinkt. 2009 schätzten 9% der Führungskräfte das ausgeglichene Verhältnis von Berufs- zu Privatleben in der Region noch als eine der Stärken ein, dieses Jahr ist dies nicht mehr der Fall.

Die Schlusslichter: Alsace-Lorraine, Nord-Pas-de-Calais, Centre

Ost-, Nord- und Mittelfrankreich (Alsace-Lorraine, Nord-Pas-de-Calais, Centre) bilden immer noch die Schlusslichter in der Bewertung und tun sich schwer damit, Ihre Trümpfe auszuspielen. Da sie wirtschaftlich als unattraktiv gelten, müssen sie beweisen, dass sie in puncto Lebensqualität manch andere Regionen und Städte hinter sich lassen können. Besonders Lille, Straßburg, Orléans und Tours liegen in diesem Bereich sogar weit über dem regionalen Durchschnitt.

Weitere Informationen zum Thema Arbeiten und Leben in Frankreich: