Die Persönlichkeit zählt mehr als der Studienabschluss

ParisBerlin_PersönlichkeitDie Firma Total Deutschland bekommt als deutsche Filiale eines multinationalen Konzerns viele Bewerbungen von Absolventen der verschiedenen deutsch-französischen Studiengänge. Für Beate Ellrich, Leiterin der Personalabteilung, sind diese Studiengänge ein besonderes Anliegen.


ParisBerlin_logoParisBerlin (http://www.parisberlin.fr) est le seul newsmagazine qui vous informe chaque mois sur l'actualité franco-allemande dans les domaines suivants : politique, économie, mode de vie, culture, éducation, médias.


ParisBerlin: Welche Erwartungen stellen Sie als Arbeitgeber an diese jungen deutsch-französischen Absolventen?

Beate Ellrich : Wir orientieren uns mehr in Richtung Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsingenieurswesen. Zusätzlich zu den unverzichtbaren Fremdsprachenkenntnissen legen wir viel Wert auf interkulturelle Kompetenz. Sicherlich sind wir ein internationales Team, doch die französische Kultur tritt stark hervor. Eine Affinität zu Frankreich ist daher wünschenswert.

Welche Vorteile bieten binationale Studienabschlüsse auf dem Arbeitsmarkt?

Die Absolventen haben viel gelernt und bewiesen, dass sie mobil sind. Sie haben die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kulturen kennengelernt und das wird ihnen in der Unternehmenswelt
helfen.

Ist es für einen Konzern wie Total von Nutzen, einen direkten Draht zu den deutsch-französischen Studiengängen aufzubauen?

Wir sind bei einigen Career-Foren für Studenten dabei. Aber was uns interessiert, ist vor allem die Qualität der Bewerbungen. Es ist nicht einfach, herausragende Fachkräfte in Deutschland zu rekrutieren. Wir versuchen, unsere Partner gezielt anzusprechen. Man muss immer informiert sein, was im Hochschulwesen geschieht.

Welche Entwicklungstendenzen fallen Ihnen bei den jungen Hochschulabsolventen auf?

Mit der Etablierung des Bachelor-Master-Systems werden wir mit Bewerbern konfrontiert, die sehr jung sind und nicht immer genau wissen, was sie machen möchten. Für uns zählt die Persönlichkeit mehr als der Studienabschluss. Man könnte sagen, dass diejenigen, die sich für französische Unternehmen interessieren, mal bei L'Oréal und mal bei Total anklopfen. Beide Unternehmen suchen jedoch ein unterschiedliches Bewerberprofil.