Unsere Tipps für ein überzeugendes französisches Bewerbungsschreiben

Überzeugendes französisches Bewerbungsschreiben verfassenWer sich heute aus der Flut von Bewerbungen, die tagtäglich bei den Personalchefs oder Personalvermittlern eingehen, herausheben will, der sollte dies durch sein Bewerbungsschreiben tun. In den meisten Fällen sind diese allerdings sehr durchschnittlich und dadurch langweilig. Wir wollen Ihnen hier neue Impulse geben, damit Sie bereits durch Ihr Motivationsschreiben die Chancen auf eine Einstellung erhöhen können.

Reden Sie nicht um den heißen Brei herum!

Schon die ersten Zeilen Ihres französischen Bewerbungsschreibens (lettre de motivation) können entscheidend für die Erfolgsaussichten Ihrer Bewerbung sein! Darin zeigt sich bereits, wie der Brief weitergehen wird und wer der Verfasser ist. Vermeiden Sie daher zu viele umständliche Schmeicheleien an das Unternehmen, an das Sie sich wenden, denn so könnten Sie als ebenso verschachtelt und schwierig eingeschätzt werden, wie sich auch Ihre Sätze präsentieren.

Beginnen Sie stattdessen mit einer kurzen und klaren Ansage zum Grund Ihres Schreibens, ohne jedoch abgehackt und eintönig zu klingen. Mit klar strukturierten Sätzen vermitteln Sie einen dynamischen Eindruck, den der Personalverantwortliche auch auf Ihre Person übertragen wird. Versuchen Sie aber nicht, bereits in den ersten Zeilen "zu viel" zu wollen, denn das könnte genau das Gegenteil von dem bewirken, was Sie beabsichtigen.

Vermeiden Sie folgenden Briefanfänge

"Comme le relatait le Monde du 20 mars 2009, le groupe XYZ est en pointe dans le domaine des nouvelles technologies embarquées. M'intéressant particulièrement à ce sujet..." (Übersetzung: "Wie Le Monde am 20. März 2009 berichtete ist das Unternehmen XYZ führend im Bereich der Neuen Technologien. Da ich mich sehr für diesen Bereich interessiere...")

Ein gelungener Auftakt wäre dagegen

"Vous souhaitez recruter un/e X pour renforcer votre pôle X, mes qualités professionnelles correspondent au profil que vous recherchez". ("Sie suchen eine/n X, um Ihre Abteilung X zu verstärken. Meine beruflichen Kompetenzen entsprechen genau dem Profil, das Sie suchen.")

Seien Sie klar und präzise

Um sich klar und deutlich auszudrücken, sollten Sie einen sehr direkten Stil wählen und am besten kurze, prägnante Sätze verwenden. Vergessen Sie komplizierte Satzkonstruktionen (vor allem steifklingende Sätze mit dem Participe Présent) und verwenden Sie stattdessen einen flüssigen Stil, der die Übersicht und Lesbarkeit Ihres Schreibens erhöht und ihm so mehr Anziehungskraft verleiht.

Hier zwei Negativbeispiele

"Répondant en tout point aux qualités recherchées, je serais ravi(e) d'intégrer votre société." ("All Ihren Anforderungen entsprechend, wäre ich sehr erfreut, ein Teil Ihres Teams werden zu können.")

"Ayant effectué un stage de neuf mois en salle de marché, j'aimerais enrichir mes connaissances au sein de votre entreprise..." (Anmerkung: Diese Konstruktion ist im Deutschen schwer wörtlich wiederzugeben. Sie entspricht sinngemäß: "Nach einem neunmonatigen Praktikum, möchte ich nun meine Kenntnisse in Ihrem Unternehmen ausbauen...")

Gelungen sind dagegen folgende Formulierungen

"Après 6 ans passés en tant que responsable logistique sur des sites à l'étranger, je souhaite me rapprocher de ma région d'origine, qui est celle de votre entreprise." ("Nach 6 Jahren als Logistikverantwortlicher im Ausland möchte ich nun in meine Heimatregion zurückkehren, in der auch Ihr Unternehmen ansässig ist.")

"J'ai acquis chez X une expérience en marketing durant neuf mois. Le poste que vous proposez me semble similaire et je pense correspondre au profil que vous recherchez." ("Bei X habe ich neun Monate lang Erfahrungen im Marketingbereich sammeln können. Die von Ihnen ausgeschriebene Stelle scheint meiner bisherigen Tätigkeit sehr ähnlich zu sein, daher glaube ich, dass mein Profil Sie interessieren könnte.")

Achten Sie auf Ihre Wortwahl

Ein Personalverantwortlicher wird sofort erkennen, wenn Sie ein Bewerbungsschreiben mal so nebenbei in der Mittagspause verfasst haben. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass das Erstellen eines guten Bewerbungsschreibens einige Zeit in Anspruch nimmt, wenn Sie Aussicht auf Erfolg haben wollen. Je nach Tätigkeit und Arbeitspatz sollten Sie bestimmte Vokabeln verwenden, um dem Personalchef zu zeigen, dass Sie sich sprachlich in denselben Wortfeldern aufhalten wie er. Sie sollten sich demnach bereits vor dem Verfassen des Schreibens darüber Gedanken machen, welche wichtigen Wörter aus einem bestimmten Wortfeld Sie einbauen möchten.

Handelt es sich beispielsweise um eine Stelle als Produktmanager im Webbereich könnten Sie folgende Vokabeln verwenden

stratégie e-mailings (E-Mail-Strategie), actions de marketing direct (Direktmarketingaktionen), coordination de projets (Projektkoordination), campagne de fidélisation (Kampagnen zur Kundenbindung), analyse comportementale des internautes (Analysen zum Surfverhalten der Internetuser), conception-rédaction (Konzeption und Redaktion), jeux-concours (Gewinnspiele), actions de promotion (Verkaufsförderungsveranstaltungen).

Das Bewerbungsschreiben ist nicht Ihr Lebenslauf

Da viele Bewerber nicht recht wissen, was Sie in einem Bewerbungsschreiben sagen sollen, wiederholen Sie die Einträge aus Ihrem Lebenslauf. Das ist nicht gerade einfallsreich. Denn das Bewerbungsschreiben sollte eigentlich dazu da sein, ein zusätzliches Kriterium zu sein, bei der Auswahl der Bewerber. Ein guter Lebenslauf alleine heißt noch nicht, dass ein Bewerber auch ausgewählt werden wird. Aber ein guter Lebenslauf in Verbindung mit einem überzeugenden Schreiben, das will schon was heißen! Denn damit zeigen Sie, dass Sie jemand sind, der etwas von seinem Beruf versteht. Also zeigen Sie was Sie können und wissen! Erwähnen Sie Ihre technischen Fähigkeiten, Ihre breit gefächerten Kompetenzen, Ihr Organisationstalent, Ihre Führungsqualitäten, Ihre methodische Arbeitsweise, Ihre Effizienz.

Ein Beispiel wie Sie Führungsqualität, Organisationstalent und Methodik hervorheben können

"A mon arrivée en 20XX dans l'entreprise ABC, j'ai souhaité réorganiser les méthodes de travail de mon service en concertation avec mes proches collaborateurs. Le nombre de réunions a été réduit de 15 % et les déjeuners professionnels ont été portés de 4 à 6 par mois. Le temps de travail a ainsi été rationalisé et le nombre de projets mis en œuvre a augmenté significativement." ("Seit dem Beginn meiner Tätigkeit 20XX für das Unternehmen ABC habe ich ständig dazu beigetragen gemeinsam mit meinen Kollegen die Arbeitsmethoden meiner Abteilung neu zu strukturieren. Die Anzahl der Besprechungen wurde um 15% gesenkt und die beruflichen Mittagessen von 4 auf 6 im Monat aufgestockt. So konnte die Arbeitszeit effizienter genutzt werden und die Anzahl der abgeschlossenen Projekte deutlich erhöht werden.")

Stellen Sie Fragen

Natürlich hat ein Motivationsschreiben in erster Linie das Ziel, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Scheuen Sie sich daher nicht davor, bereits in Ihrem Schreiben Fragen zu stellen, die in der Stellenausschreibung nicht geklärt wurden. So zeigen Sie, dass Sie sich tatsächlich für die Stelle interessieren.

"Quels moyens seront mis en œuvre par l'entreprise pour réaliser les objectifs du poste ?" ("Welche Mittel werden von Ihrem Unternehmen zur Verfügung gestellt, um die beschriebenen Ziele der Stelle zu verwirklichen?")

"Vous recherchez un profil plutôt senior et expérimenté me semble un facteur de stabilité dans une équipe. Qu'en pensez-vous ?" ("Wenn ich Ihre Stellenausschreibung richtig interpretiere, suchen Sie nach einem Mitarbeiter, der bereits viel Berufserfahrung mitbringt und so ein stabilisierender Faktor sein soll. Ist das so korrekt?")

Abschließend sollten Sie den Brief mit einer Formulierung wie "Je serais ravi(e) de pouvoir échanger avec vous sur ces questions. Pouvons-nous nous rencontrer ?" ("Ich würde mich sehr freuen mich mit Ihnen über diese Punkte unterhalten zu können. Könnten wir uns persönlich treffen?") abrunden.

Weitere Informationen zu diesem Thema: