Lehrer sein - links oder rechts des Rheins

ParisBerlin_Etre_profIn Frankreich und Deutschland unterliegen die Lehrkräfte nicht exakt demselben Status und üben damit nicht immer den selben Beruf aus. TEXT: LARA BOURGET


ParisBerlin_logoParisBerlin (http://www.parisberlin.fr) est le seul newsmagazine qui vous informe chaque mois sur l'actualité franco-allemande dans les domaines suivants : politique, économie, mode de vie, culture, éducation, médias.


Schon immer hat die französische Lehrerschaft gestreikt, um ihrer Verstimmung Ausdruck zu verleihen. So zuletzt auch wieder Ende 2008. In Deutschland würden einige gern das Gleiche tun, aber Beamte dürfen dort nicht streiken. Und selbst wenn sie auf die Straße gingen, hätte ihr Protest nicht das gleiche Gewicht, weil Bildung Ländersache ist und ein nationaler Streik keinen Sinn hätte. Dafür lohnt es sich nicht eine Disziplinarstrafe zu riskieren. Der Zentralismus in Frankreich und der Föderalismus in Deutschland sorgen für deutliche Unterschiede.

In beiden Ländern besitzen Grundschullehrer eine fachübergreifende Qualifikation. Aber im Sekundarbereich unterrichten deutsche Lehrkräfte stets zwei Fächer, in Frankreich nicht.

Rechtfertigt das die Gehaltsunterschiede zwischen beiden Ländern? Jedenfalls werden deutsche Lehrer besser bezahlt als ihre französischen Kollegen, besonders am Anfang ihrer Laufbahn. So beklagen sich die Deutschen auch nicht über ihre Bezahlung, selbst dann nicht, wenn sie, wie vor kurzem geschehen, eine zusätzliche Unterrichtsstunde ohne entsprechenden Gehaltsausgleich akzeptieren müssen...

In beiden System gibt es Vor- und Nachteile: in Frankreich richtet sich der Protest gegen immer längere Arbeitstage und zu voll gepackte Lehrpläne. Das ist in Deutschland kein Problem, weil der Unterricht vor allem am Vormittag stattfindet. Dafür hätten deutsche Lehrer gern mehr zusätzliches Betreuungspersonal wie Psychologen, Berufsberater, Krankenpfleger und Aufsichtspersonal.

Nach Auffassung von Gabriele Weber, der Kulturreferentin für Bildungsfragen für die deutsche Botschaft in Paris, hat „das Fordern eine stärkere Tradition in Frankreich, weil sich die französische Lehrerschaft im Gegensatz zur deutschen noch immer als Verteidiger der republikanischen Regeln definiert."

TEXT: LARA BOURGET