Invest in France: Deutsche Investoren in Frankreich sind von der Wirtschaftskrise sehr wenig betroffen

Invest in France_250Die Agentur Invest in France, eine französische Agentur für internationale Investoren, unterstützt deutsche Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Investitionsvorhaben auf französischem Boden, mit der Zielsetzung dort entweder Stellen zu schaffen oder bereits bestehende aufrechtzuerhalten. Didier Boulogne, Direktor der Niederlassung in Düsseldorf, bestätigt, dass der Bedarf an solchen deutsch-französischen Kooperationen nicht nachlässt.

Wie wirkt sich die Krise auf die deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen aus?

Sehr gering. In unserem Sektor können wir für 2009 gleiche Resultate wie für 2008 feststellen. Unsere Erklärung dafür ist, dass die deutsche und französische Wirtschaft sehr eng miteinander verknüpft sind. Es sind zwei Länder, die sich aufgrund ihrer gemeinsamen Grenzen sehr gut kennen. In Zeiten der Krise haben die Deutschen mit Sicherheit räumlich weit entfernte und unsichere Investitionen begrenzt, nicht aber ihre Investitionen in Frankreich. Deutschland müsste schon in einer sehr schwierigen Lage sein, bevor es diese Kooperation ebenfalls einstellt. Daneben sind deutsche Unternehmen sehr solide. Gerade für den deutschen Mittelstand, also die Unternehmen mit 500 bis 5000 Beschäftigten, die sich oft in Familienbesitz befinden und wenig vom Finanzmarkt abhängig sind, war die Krise wie eine Sanierung des Marktes. So hatten diese Unternehmen beispielsweise die Möglichkeit konkurrierende Firmen, die sich in Schwierigkeiten befinden, aufzukaufen. Das hat sich genau so ereignet. Was ausländische Investitionen betrifft, stellt 2009 für Deutschland ein gutes Jahr dar. Im Gegensatz zu anderen Ländern, ist Deutschland beständig an erster Stelle unter den Investoren in Frankreich.

In welchem Sektor ist Invest in France momentan am aktivsten?

Generell unterstützen wir alle Sektoren, momentan aber besonders die Sektoren „der Zukunft". Das heißt in erster Linie die erneuerbaren Energien wie Windkraft, Solarenergie und Photovoltaik, oder den Bereich des fortschrittlichen Baugewerbes, zum Beispiel den Bau von Niedrigenergiehäusern. Auch die grünen Technologien interessieren uns sehr.

Bezüglich der Beschäftigten: welches Profil wird besonders von den Unternehmen gesucht?

Alle Qualifikationen sind willkommen. Natürlich brauchen wir hochqualifizierte Ingenieure, beispielsweise im Bereich der erneuerbaren Energien oder auch in der Automobilindustrie. Frankreich und Deutschland möchten im Sektor der „Elektromobilität" eine gute Figur machen, denn beide Länder haben hier einen großen Bedarf. Bezüglich unseres Aufgabenfeldes, das heißt der Ansiedlung deutscher Unternehmen in Frankreich, ist der entscheidende Punkt einen Direktor für die Filiale in Frankreich zu finden. Diese Person besitzt für uns eine Schlüsselfunktion, besonders in der Kooperation mit mittelständischen Unternehmen. Es müsste also jemand sein, dem man vertraut, der deutsch spricht und der eine problemlose Zusammenarbeit vorantreibt. Dies ist wichtig, denn die Deutschen, genauso wie alle Anderen, die sich in einem fremden Land niederlassen wollen, haben die meisten Befürchtungen bezüglich kultureller und sprachlicher Probleme.

Was ist die Besonderheit des deutschen Marktes für die Unternehmen und die Erwerbstätigen?

Der deutsche Markt ist interessant und wichtig (82 Millionen Bürger) und beherbergt industrielle Ressourcen, die fast unerschöpflich erscheinen. Außerdem findet man eine sehr große Anzahl an deutschen Unternehmen, die fähig ist, Investitionen zu tätigen. Im Übrigen ist es interessant mit Deutschen zusammen zu arbeiten. Sie sind selbstsicher, zuverlässig, sympathisch und nicht arrogant. Man hat in Frankreich ein eher negatives Bild von Deutschland, aber wenn man hier arbeitet, merkt man, dass es sehr angenehm ist. Man kommt zunächst etwas unwillig, möchte später aber gar nicht mehr weggehen. Für einen Franzosen ist ein Aufenthalt in Deutschland sehr förderlich, die Resultate sind durchgehend gut und von großer Bedeutung. Deutschland ist ein Land, das durch seine Entwicklung beeindruckt. Was ausländische Investitionen betrifft, spielt Deutschland in derselben Liga wie die USA.

TEXT: CECILE BOUTELET