Französisch im Job: unsere Tipps um in Frankreich zu arbeiten

Französisch im JobBewerber, die in Frankreich einen Job suchen, sollten in den meisten Fällen über sehr gute Sprachkenntnisse verfügen, um die Chancen auf eine Anstellung zu erhöhen, da französische Firmen meistens trotz der internationalen Verkehrssprache Englisch, ein hohes Sprachniveau im Französischen erwarten bzw. voraussetzen.

Deutsche Bewerber mit sehr guten Französischkenntnissen haben im Allgemeinen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt in Frankreich. Allerdings hat es der Führungsnachwuchs (sofern er nicht gezielt ins Nachbarland geschickt wird) schwer, sich gegen die französischen Absolventen durchzusetzen, die oft früher als deutsche Studenten mit ca. 23 Jahren ihr Studium abschließen und außerdem von den engen Verbindungen und Kooperationen zwischen den Hochschulen (beispielsweise Handels- und Ingenieursschulen) und der Wirtschaft profitieren können.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Bewerbung in Frankreich ist neben den Sprachkenntnissen auch die Einhaltung landestypischer Regeln des Bewerbungsverfahrens. Wendet man diese sicher an, sammelt man Pluspunkte bei den Personalverantwortlichen, die daraus schließen, dass man auch in anderen Bereichen Kenntnisse rund um das Land und die Gegebenheiten dort aufweist, was natürlich eine Erleichterung für den Arbeitgeber darstellt.

Wo kann man in Deutschland Französisch lernen?

Man sollte auf jeden Fall bereits vor der Jobsuche in Frankreich seine Französischkenntnisse  auffrischen oder damit beginnen intensiv Französisch zu lernen. Aber wo kann man das tun?

Eine Anlaufstelle sind die Instituts français, die französischen Institute und Deutsch-Französischen Kulturzentren, die man in vielen großen Städten in ganz Deutschland findet. Dort werden Sprachkurse aller Art, von Anfängerkursen bis zu Fortgeschrittenen-Kursen  angeboten, die individuell an die Teilnehmer angepasst werden. Alle Dozenten sind Muttersprachler und so bieten diese Kurse eine fundierte Grundlage, um sich die Sprache des zukünftigen Arbeitgebers anzueignen. Auch Studenten, die einen Auslandsaufenthalt planen, können sich hier gezielt in der für ihre Fachrichtung notwendigen Fachsprache weiterbilden.

Wie kann man Französischkurse in Frankreich finden?

Eine Alternative zu den Sprachkursen in Deutschland sind die vielfältigen Angebote der Sprachschulen „sur place“ – also direkt in Frankreich. Denn wo lernt man eine Sprache besser, als direkt an Ort und Stelle?

Auch für das Berufsleben können solche Kurse sehr hilfreich sein, ob nun ein kurzer Intensivkurs oder auch ein längerer Sprachkurs – im Verzeichnis der Zentren für Französisch als Fremdsprache in Frankreich unter qualitefle ist sicher auch der richtige Kurs in Ihrer Wunschregion in Frankreich dabei!

Hilfreich bei der Suche nach einem passenden Sprachkurs in Frankreich ist auch die folgende Seite, auf der Sie eine Liste aller Fachbereiche französischer Universitäten finden, die Französisch als Fremdsprache (Français Langue Etrangère) anbieten.

Neben diesen Angeboten kann man auch einen der in vielen Gemeinden in Frankreich angebotenen Französischkurse für Zugezogene belegen. Oft kann man an diesen von den Gemeinden, dem Roten Kreuz oder anderen Organisationen veranstalteten Kursen sogar kostenlos teilnehmen, da die Kursgebühren vom Veranstalter übernommen werden, so dass man als Teilnehmer lediglich die eigenen Arbeitsmaterialien bezahlen muss. Informationen rund um diese Angebote (z.B. wer sind die Ansprechpartner) findet man in der Stadtverwaltung vor Ort. Sollte es im eigenen Ort keine Angebote geben, findet man aber sicher etwas Passendes in einem der umliegenden Gemeinden.

Französischkurse im Internet: Wie kann man Französisch online lernen?

Natürlich ist es heutzutage auch problemlos möglich, online von zu Hause aus seine Sprachkenntnisse zu erweitern. Beispiele sind die Websites francaisfacile, wo man Lerneinheiten rund um die französische Sprache findet, oder auch sharedtalk, ein Chatportal mit französischen Muttersprachlern. Beide Plattformen sind nicht ausschließlich auf die französische Sprache konzentriert, sondern bieten auch Angebote in anderen Sprachen an.

Eine Übersicht zu Portalen und Seiten zum Thema Französisch lernen (Vokabeltrainer, interaktive Lernplattformen, Onlinewörterbücher, Grammatik), findet man unter lernen-mit-spass.

Sonstige Medien und Möglichkeiten Französisch zu lernen

Es gibt viele kostenlose Möglichkeiten Französisch zu lernen: Französische Fernsehsender, Zeitschriften, deutsch-französisches Sprachtandem auf Facebook, Xing, Viadeo ...

Neben den genannten Sprachkursangeboten, kann man seine Kenntnisse auch in vielen anderen Bereichen auffrischen. Beim Spracherwerb ist z.B. das Hören der Sprachen ein wichtiger Faktor. Über digitales Satelliten-Fernsehen ist es heute problemlos möglich französische Sender zu sehen: TV5monde, TV5europe, Arte  (je nach Spracheinstellung kann man dort die Filme und Sendungen auf Deutsch oder Französisch ansehen) und NT1 (das entspricht in etwa RTL in Deutschland). Wenn man sich die französischen Nachrichten regelmäßig anschaut, wie z. B. auf TV5, kann man sogar das Sprachlernen mit tagesaktuellem Wissen über unser Nachbarland verknüpfen.

Eine weitere interessante Möglichkeit ist das Konsultieren von Newsseiten im Internet, die aktuelle Nachrichten in Deutsch und Französisch zur Verfügung stellen, zwei Beispiele dafür sind France24 oder news.google.fr.

Wer lieber in Papierform französische Texte lesen möchte, für den ist die monatlich erscheinende Zeitschrift écoute das Richtige. Darin werden Berichte zu aktuellen Themen über Frankreich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen mit vielen Fotos und Vokabelhilfen sehr anschaulich dargestellt. Auch die Grammatik oder Besonderheiten der französischen Sprache werden erläutert und zum Teil auf herausnehmbaren Sammelkarten präsentiert. Somit lernt man hier auch ohne Pauken viel Neues über das Land und die Sprache.

Wer nicht die französischen Tageszeitungen aber trotzdem Artikel daraus lesen will, der kann unter Sprachzeitungen (Revue de la Presse) abonnieren. Eine Auswahl an aktuellen Artikeln aus der französischen Presse zu den verschiedensten Themen werden hier auf 16 Seiten einmal monatlich zusammengestellt und mit Vokabelangaben ergänzt, so dass auch Anfänger die Texte verstehen und viel dazu lernen können.

Auch die Suche nach einem Tandempartner über die deutsch-französischen Web 2.0 Communities kann sich lohnen. Auf allen gängigen Netzwerkportalen gibt es deutsch-französische Gruppen, in denen man sich austauschen und Tandempartner finden kann, hier nur einige Beispiele:

Weitere Informationen:

  • Frankreich-Blog: Viele Einträge und Links zu weiteren Frankreich- und Französischportalen im Internet
  • FplusD: Deutsch-französisches Sprachportal, mit vielen hilfreichen Tipps und Adressen 
  • leo.orgOnlinewörterbuch Französisch <> Deutsch
  • Google Translator: Text, Websiten und Dokumente automatisch übersetzen