Der Aufhebungsvertrag (rupture conventionnelle) in Frankreich: Wie formuliert man sein Anliegen richtig?

Aufhebungsvertrag in FrankreichSie arbeiten in Frankreich und denken daran Ihre aktuelle Position zu kündigen? Hier haben wir für Sie ein Formulierungsbeispiel für eine französische Anfrage wegen einvernehmlicher Aufhebung des Arbeitsvertrages.

Sie möchten Ihren aktuellen Job verlassen, möchten aber das reguläre Kündigungsverfahren umgehen? Dann ist der Aufhebungsvertrag genau das Richtige für Sie. Natürlich nur dann, wenn Ihr Arbeitgeber kooperativ ist, denn die Voraussetzung für eine Aufhebung des Arbeitsverhältnisses ist, dass sich beide Parteien einig sind.

Schon aus diesem Grund ist es sinnvoll, diese Möglichkeit schon im Vorfeld mit Ihrem Vorgesetzten zu besprechen - bevor Sie überhaupt um Auflösung des Vertrages bitten.

Hier ein Beispiel, wie man in Frankreich eine Bitte um einvernehmliche Vertragsauflösung formulieren könnte:

 


 

Prénom Nom

Adresse

Destinataire

Lieu, date

Objet : demande de rupture conventionnelle du contrat de travail

Monsieur le Directeur,

Occupant le poste de XXX dans votre entreprise depuis le 00/00/00, je souhaite désormais me consacrer à d'autres projets professionnels.

Pour cela, j'aimerais mettre fin à mon CDI dès le 00/00/00.

Par la présente, je me permets donc de vous suggérer le recours à une rupture conventionnelle du contrat de travail, conformément à l'article L. 1237-11 du Code du travail.

Je reste à votre disposition si vous souhaitiez organiser un entretien afin de discuter des modalités de cette rupture conventionnelle, auquel cas je serai assisté par le représentant du personnel de l'entreprise, M. XYZ.

Je vous prie d'agréer, Monsieur le Directeur, mes sincères salutations.

 


An wen schicke ich dieses Schreiben und wann?

Alles hängt von dem Datum ab an dem Sie das Unternehmen verlassen möchten. Dabei müssen Sie beachten, dass Sie im Falle einer einvernehmlichen Auflösung des Arbeitsvertrages nicht automatisch von einer Kündigungsfrist befreit sind. Diese beträgt normalerweise drei Monate für leitende Angestellte (außer der Tarifvertrag oder der Arbeitsvertrag sieht anderes vor). Der Brief mit der Anfrage auf Vertragsauflösung sollte direkt an den Chef des Unternehmens gesendet werden.

Folgende Informationen sollten enthalten sein

Die Details des Aufhebungsvertrages werden erst im Gespräch zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer besprochen, dennoch sollten in dem Brief folgende Informationen enthalten sein:

  • Ihre Namen
  • das Datum, an dem Sie die Anfrage gestellt haben
  • der Name des Unternehmens
  • die Bezeichnung der Position, die Sie in dem Unternehmen besetzt haben
  • der Name der Person, die Sie zum Gespräch begleiten wird
  • der Artikel des Arbeitsgesetzes, der Aufhebungsverträge regelt (L. 1237 -11)
  • das Datum, an dem Sie gerne aus dem Unternehmen ausscheiden würden.

Nach Eingang des Schreibens

Nach dieser ersten Kontaktaufnahme wird der Arbeitgeber seinen Angestellten zu einem Gespräch einladen. Dieses Treffen soll dazu dienen, die Modalitäten des Aufhebungsvertrages zu besprechen (dabei kann es möglicherweise auch um eine Verkürzung der Kündigungsfrist gehen).

Der Arbeitnehmer kann sich dabei von einem Personalvertreter begleiten lassen, den man am besten schon informieren sollte, bevor der Brief überhaupt abgeschickt wurde. Sind erst einmal die Details geregelt, muss der Aufhebungsvertrag nur noch unterzeichnet werden.

Mehr zum Thema: